Lokales

Auf nasser Fahrbahn geschleudert

KIRCHHEIM Ein 32-jähriger BMW-Fahrer ist am frühen Donnerstagmorgen gegen 3.10 Uhr zwischen Kirchheim-West und Wendlingen mit seinem Wagen ins Schleudern geraten. Er prallte gegen die Mittelleitplanke und anschließend gegen die rechte Leitplanke. Sein BMW blieb schließlich auf dem mittleren Fahrstreifen stehen. Der Mann blieb unverletzt. Aller Wahrscheinlichkeit nach war er für die Witterungsverhältnisse zu schnell auf der mittleren Fahrspur unterwegs. So geriet er in die verhängnisvollen Folgen des Aquaplanings und kam ins Schleudern. An dem BMW entstand Sachschaden von rund 8000 Euro.

Anzeige

Ein dahinter fahrender Sattelzugfahrer bremste seinen Zug ab und schaltete die Warnblinkanlage ein. Als er zur Unfallstelle ging um zu helfen, fuhr ein weiterer Lasterfahrer auf den stehenden Lkw auf. Der 56-jährige Kraftfahrer hatte die Unfallstelle offenbar zu spät bemerkt. Er wollte noch auf den Standstreifen ausweichen, erfasste aber mit seinem Anhänger den Auflieger des stehenden Sattelzuges. Bei dem Unfall wurde die rechte Leitplanke auf einer Länge von zirka 40 Metern regelrecht niedergewalzt. Auch bei diesem Folgeunfall blieb es beim Sachschaden, der auf insgesamt 7000 Euro geschätzt wird. Die Schäden an der Leitplanke wurden noch nicht beziffert.

lp