Lokales

Aufstellung wird zum Puzzlespiel

WOLFSCHLUGEN Der TSV Owen 2 muss am Sonntag bereits um 11.15 Uhr beim Spitzenteam TSV Wolfschlugen 3 antreten.

Anzeige

Während in Owen zurzeit große Personalnot herrscht und die Gelbhemden mit bereits zehn Niederlagen in dieser Spielzeit das Tabellenende der Bezirksklasse zieren, liegen die Hexenbanner auf dem zweiten Rang der Liga. Allerdings haben die Wolfschlugener schon einen deutlichen Rückstand auf den ungeschlagenen Tabellenführer HC Wernau. Nach der deutlichen 26:48-Niederlage beim Klassenprimus ist man beim TSVO vor allem auf Wiedergutmachung aus.

Doch die Vorzeichen sind nicht gerade blendend, hinter den Einsätzen von Spielertrainer Sascha Faustmann (Grippe), Kapitän Markus Scheu und Rückraumspieler Arnd Szelagowski (beide verletzt) stehen nämlich noch große Fragezeichen. Zudem sind einige Akteure durch eine derzeit grassierende Grippewelle in der Teckstadt noch immer geschwächt.

Die TSVO-Aufstellung wird wohl einer Wundertüte gleichen. Ein positives Zeichen könnte der Einsatz von Frank Baisch sein, der von der Verbandsligamannschaft der Teckstädter ausgeliehen wurde.

jb

TSV Owen: Schwaab, Attinger, Martin, Barner, Ritter, S. Scheu, Hybl, Schmid, Baisch, Faustmann, M. Scheu, Szelagowski, S. Carrle, J. Carrle, Blumauer.