Lokales

Aufstiegstraum geplatzt

Nach einer 3:5-Niederlage im Spitzenspiel der Landesliga gegen den TSV Wendlingen mussten die Badmintonspieler des VfL Kirchheim die Träume auf den Wiederaufstieg in die Verbandsliga endgültig begraben. Auch für die zweite Mannschaft gab es bei der 2:6-Niederlage gegen den TSV Wendlingen III nur lange Gesichter.

WENDLINGEN Es war kein guter Tag für die VfL-Teams in Wendlingen. Schon die Doppel ließen erahnen, dass es erneut ein knappes Spiel geben wird. Während im Hinspiel alle Doppel für den VfL verloren gingen, schaffte diesmal das Kirchheimer Damendoppel Heike Besemer/Ursel Hildebrandt einen Zweisatzsieg im Schnelldurchgang. Dagegen verloren Wolfgang Olschewski und Murat Karasoy ihr Spiel gegen Michael Kotta/Frank Schubert mit 17:21, 14:21. Spannend war das erste Herrendoppel. Thomas Stark/Martin Stojan konnten den ersten Satz mit 21:19 gewinnen. Eine Vorentscheidung fiel im zweiten Satz. Stark/Stojan schafften es nicht, trotz dreier Matchbälle den Sack zuzumachen und unterlagen dem Ex-Kirchheimer Martin Hauser/Tobias Kaiser noch mit 22:24, 13:21.

Anzeige

Nur im ersten Satz konnte Heike Mutschler im Dameneinzel gegen Susanne Schwarzenberger mithalten. Mit 15:21, 10:21 unterlag die Kirchheimerin deutlich. Keine Chance gegen das schnelle Spiel der Wendlinger gab es auch im Mixed. Ursel Hildebrandt/Wolfgang Olschewski unterlagen glatt mit 6:21, 13:21 gegen Christine Dimmer/Michael Kotta. Mit seiner schlechtesten Saisonleistung beendete Murat Karasoy im dritten Herreneinzel alle Hoffnungen auf einen Punktgewinn für den VfL. Im ersten Satz hatte der Kirchheimer seinen Gegner Frank Schubert noch im Griff und gewann mit 21:17. Doch der zweite Satz geriet mit 6:21 völlig daneben und auch im dritten hatte der Kirchheimer mit 10:21 deutlich das Nachsehen. So stand es bereits 5:1 für Wendlingen. Martin Stojan mit einer Klasseleistung beim 21:19, 21:14-Sieg im zweiten Herreneinzel gegen Tobias Kaiser und Thomas Stark, im ersten Herreneinzel gegen seinen ehemaligen Doppelpartner Martin Hauser, den er in einem sehenswerten Spiel mit 21:19, 19:21 21:17 schlagen konnte, besserten die VfL-Bilanz noch ein wenig auf und verkürzten auf 3:5.

Nach dieser Niederlage ist die erste Mannschaft des VfL Kirchheim ins Mittelfeld abgerutscht und muss aufpassen, dass nicht noch mehr Boden verloren wird, denn die Abstiegsränge sind nicht weit in dieser ausgeglichenen Landesliga.

Eine Enttäuschung erlebte auch die zweite Mannschaft des VfL. Das Team um Jürgen Fischer unterlag dem Tabellennachbarn TSV Wendlingen III klar mit 2:6. Für die Kirchheimer Punkte sorgten die Jugendspieler Nina Hönig im Dameneinzel gegen Pia Schopper beim 21:19, 21:15 Sieg und erneut Rafael Malorny im zweiten Herreneinzel beim 21:19, 21:16-Sieg gegen Jürgen Martin. Die Mannschaft fiel damit auf den sechsten Tabellenplatz in der Kreisliga Esslingen zurück.

jf