Lokales

"Aus dem Genlabor frisch auf den Tisch"

NÜRTINGEN "Genfood anbauen oder ablehnen, essen oder meiden?" So lautet die Fragestellung einer Podiumsdiskussion, die der Evangelischen Bauernwerk der Kirchenbezirke Kirchheim und Nürtingen am Freitag, 29. Oktober, um 20 Uhr im Gemeindezentrum Lutherkirche, Marienstraße 4 in Nürtingen, veranstaltet.

Anzeige

Voraussichtlich wird in der kommenden Anbausaison gentechnisch verändertes Saatgut zu kaufen sein. Dann wird sich zeigen, ob es eine Koexistenz von Landwirtschaft mit und ohne Gentechnik geben kann. Bei dieser Podiumsdiskussion sollen die Chancen und Risiken der "grünen Gentechnik" mit Fachleuten erörtert werden. Neben der Aufklärung, der Meinungsbildung und Diskussion erhalten die Verbraucher Tipps für ihren Einkauf.

Auf dem Podium diskutieren Professor Dr. Barbara Elers, FH Nürtingen, Dr. Clemens Dirscherl, Geschäftsführer des Evangelischen Bauernwerks und EKD-Beauftragter für agrarsoziale Fragen, Nora Mannhardt, Agraringenieurin und Wissenschaftliche Mitarbeiterin beim BUND Berlin, sowie Dr. Hartmut Rohse, Leiter Forschung und Entwicklung der Firma Ritter-Sport Schokoladen in Waldenbuch. Die Moderation hat Herbert Schwarz, Bildungsreferent beim Bauernwerk.

pm