Lokales

Aus Litauen zum Klauen hergefahren

Auf Navigationsgeräte spezialisiert – Erstes Geständnis vor Gericht abgelegt

Die vier litauischen Männer, denen vor dem Stuttgarter Landgericht zahlreiche Autoeinbrüche in Wendlingen, Wernau, Kirchheim und Reutlingen vorgeworfen werden, haben am zweiten Prozesstag erste Geständnisse abgelegt.

Anzeige

Bernd Winckler

Stuttgart. Einer von ihnen, ein 19-jähriger Schüler, legte eine Art Lebensbeichte ab und gab zu, dass er von Sommer bis Spätherbst letzten Jahres allein 34 Fahrzeuge aufgebrochen und ausschließlich darin installierte Navigationsgeräte gestohlen hat.

Die Auftraggeber sitzen in den litauischen Städten Kaunas und Wilnus. Sie bieten jungen Männern an, gegen einen guten Verdienst in Deutschland zu „arbeiten“. In einem Monat könnten sie bis zu 1000 Euro steuerfrei verdienen. Der 19-Jährige gab jetzt zu, dass er im August letzten Jahres zum zweiten Mal nach Kirchheim kam und sich eine kleine Wohnung in der Dettinger Straße mietete. Dafür bekam er von seinen Auftraggebern zunächst 400 Euro. In einem Linienbus habe man sie von Litauen nach Kirchheim gebracht. Bereits in der ersten Nacht sei er „auf Arbeit“ gegangen: Ausspähen von geparkten Fahrzeugen, vorzugsweise VW und Audi. Mit Spezialwerkzeug wurde das Türschloss geknackt und mit einem weiteren Spezialgerät das Navigationsgerät aus der Zarge gezogen. Die Vorgabe lautete: 15 bis 20 Geräte pro Woche. In zwölf Nächten habe er danach dann bei 34 Fahrzeugen 25 Navigationsgeräte erbeutet, darunter auch mobile Geräte, die er allesamt bei der von Hintermännern organisierten Rückfahrt nach Litauen dort abgeliefert hatte – und dafür aber statt der zugesagten 1000 Euro nur 500 Euro bekam. Am 12. September klickten dann die Handschellen bei zwei Beschuldigten. Der 19-Jährige selbst wurde erst am 10. November beim Diebstahl einer Whiskyflasche und Kosmetika in einem Supermarkt gefasst. Bei der Durchsuchung seiner Wohnung musste die Polizei feststellen, dass keine Beuteware mehr vorhanden war. Im Laufe des Prozesses wollen auch die restlichen Angeklagten Geständnisse ablegen und sich damit einen möglichen Strafrabatt erkaufen. Sie bekundeten, dass man sie in ihrer Heimat zu der Diebesreise angeworben habe.