Lokales

Aus Sicherheitsgründen ist der kleine Schatz gut verwahrt

LENNINGEN In der Passions- und Osterzeit feiern viele Neukonfirmierten zum ersten Mal das Abendmahl mit ihren Gemeinden. Kelchund Oblatendosen sind äußere Symbole dieses Sakraments. Eines der wertvollsten Kirchengeräte

Anzeige

ERIKA HILLEGAART

im Distrikt ist der schön gearbeitete gotische Abendmahlskelch der evangelischen Pfarrkirche Sankt Nikolaus im Lenninger Ortsteil Gutenberg. Der vergoldete Silberkelch aus dem frühen 16. Jahrhundert hat in seinem runden Stiel eine Inschrift in Minuskeln, das heißt in gotischen Kleinbuchstaben eingraviert. Zu lesen ist über dem Knauf "Jhs hilf uns alen" und unter dem Knauf steht "maria bit vir uns". Der vergoldete Kupferfuß in Sechspassform wurde später im Jahr 1681 von Daniel Henkel aus Gutenberg gestiftet, so berichtet das "Heimatbuch des Kreises Nürtingen" in Band II.

Wer den Flügelaltar in der altehrwürdigen Owener Marienkirche betrachtet, entdeckt in der rechten Hand der heiligen Barbara den formgleichen goldenen Kelch. Die Tafelbilder dieses Altars werden als Frühwerk dem Nürtinger Maler Conrad Weis um 1500/1510 zugeordnet.

Einer der schönsten Abendmahlskelche im süddeutschen Raum in der gleichen Formensprache steht in der Sakristei der Michaelskirche in Schwäbisch Hall, der so genannte "Brenzkelch". Er wurde von Johannes Brenz, dem Reformator und Prädikant an der Schwäbisch Haller Michaelskirche 1526 zum ersten Mal bei der Feier des heiligen Abendmahls unter beiderlei Gestalt als Gemeinschaftskelch benützt. "Mich hat sehnlich verlangt, dies Passahmahl mit euch zu essen, bevor ich leide, sagte Jesus, nahm den Kelch, sprach das Dankgebet. Nehmet ihn und teilet ihn unter euch, sprach er und stiftete den Neuen Bund . . ."

Die Kirchenschätze insbesondere auch der Gutenberger Kelch bleiben aus Sicherheits- und Erhaltungsgründen gut verwahrt.

Am Sonntag, 17. April, wird die Pfarrkirche Sankt Nikolaus in Gutenberg nach ihrer Innenrenovierung mit einem Festgottesdienst feierlich wieder eingeweiht. Bei einer Kirchenführung wird sicher auch der kostbare Kelch für die Öffentlichkeit zu sehen sein.