Lokales

Ausflüge und Seminare

Sehr aktiv zeigt sich auch in diesem Jahr wieder die Parkinson-Selbsthilfegruppe Kirchheim/Nürtingen. Die Gruppe besteht seit zwölf Jahren.

KIRCHHEIM Zum ersten Treffen der Parkinson-Gruppe fanden sich im Januar 1994 sieben Betroffene ein. Heute zählt die Gruppe 79 Mitglieder aus Kirchheim, Notzingen, dem Lenninger Tal, Wendlingen und Nürtingen mit Umgebung.

Anzeige

Laut aktuellem Programm trifft sich die Gruppe am 22. Juni um 14.30 Uhr vor dem Kirchheimer Schloss zu einer Führung. Im Schloss befinden sich die Räume im ersten Stock, sodass eine Treppe überwunden werden muss. Wenn ein Rollstuhlfahrer mitmachen möchte, besteht die Möglichkeit, ein Treppensteiggerät zu organisieren. Dazu ist Anmeldung bei Adelheid Epple unter der Nummer 0 70 23/65 52 erforderlich.

Anstelle eines Tagesausflugs sind heuer zwei kurze Ausflüge vorgesehen. Am 20. Juli geht es unter Leitung von Ernst Loser ins Naturschutzzentrum Schopfloch mit vorherigem Essen im Harpprechtshaus um 11.30 Uhr. Am 24. August führt Willy Nägele die Gruppe auf den Bissinger Aussiedlerhof Ölkrug.

Ab dem 28. September finden die monatlichen Treffen der Parkinson-Selbsthilfegruppe Kirchheim/Nürtingen wieder im Altenheim Sankt Hedwig statt. Dort sind ein Vortrag über Energiemangel geplant sowie ein schwäbischer Nachmittag. Dazwischen präsentiert sich die Selbsthilfegruppe auf verschiedenen Veranstaltungen, etwa am 15. Juli in der Kirchheimer Fußgängerzonge oder am 15. Oktober in Dettingen.

Da es bei der Parkinsonbehandlung ständig neue Erkenntnisse gibt, sind einige der Mitglieder regelmäßig auf Seminaren. Gerade kürzlich fand ein Seminar in Hilchenbach statt. Dort gestaltete die Neurologische Fachklinik mehrere Therapie-Vorträge.

tb