Lokales

Ausgewogenes Angebot

Bei der Jahreshauptversammlung des TSV Oberlenningen nahm das Jubiläum einen hohen Stellenwert ein. Mit sieben Schwerpunktthemen verwies der Vorsitzende Ulrich Maier aber auch auf die im Jahr 2006 geleistete Vereinsarbeit.

LENNINGEN Vor rund 50 Vereinsmitgliedern sah Ulrich Maier in der Aufrechterhaltung und Weiterentwicklung des Sportangebots ein wesentliches Ziel der Vereinsarbeit, deren vornehmliche Aufgabe die optimale, sportliche Betreuung der 1132 TSV-Mitglieder umfasst. Damit dieses Vorhaben gelingt, sind mindestens drei Voraussetzungen zu erfüllen: ein ausgewogenes Angebot an Traditions -und Trendsportarten, geeignete Sportstätten und qualifizierte Übungsleiter. Nur die mit hohem persönlichem Einsatz der Vereinsführung und Übungsleiter verbundene, kontinuierliche Verfolgung dieser Ziele sichert die sportliche Kompetenz des TSV Oberlenningen. Dieses Merkmal wird der TSV weiterhin in die Initiative "Sport im Lenninger Tal" einbringen, um so zur effektiven Bündelung des Sportangebots im Lenninger Tal beizutragen.

Anzeige

Hiermit eng verknüpft ist die partnerschaftlich praktizierte Zusammenarbeit mit der Gemeinde Lenningen, deren Bereitschaft bei Überlegungen zur Neukonzeption von Sportstätten unter anderem auf den Sachverstand des TSV zurückzugreifen, von Ulrich Maier außerordentlich begrüßt wurde. Der TSV-Vorsitzende würdigte die nicht alltägliche Bereitschaft der Gemeinde, die Zuschüsse für die Jugendarbeit zu erhöhen und die gemeindeeigenen Übungsräume weiterhin kostenlos zur Verfügung zu stellen. Diese finanzielle und materielle Hilfe sowie diverse Sponsoren- und Spendengelder sind für den Haushalt eines "mittelständisches Sportunternehmens" nach Ansicht des Finanzvorstandes Georg Vollmer von eminenter Wichtigkeit. Dass diese Unterstützung gerechtfertigt ist, spiegelt sich in dem mit modernen betriebswirtschaftlichen Methoden erwirtschaftete Betriebsergebnis 2006 wider. Vor diesem Hintergrund sind auch die zahlreichen Jubiläumsveranstaltungen zu sehen, die in diesem Jahr von der Vorstandschaft und den Vereinsmitgliedern zu bewältigen sind, um das 100-jährige Bestehen des TSV gebührend zu feiern.

Die für einen Vereinsbetrieb notwendigen Regularien wie die Entlastung der Vorstandschaft, die Wiederwahl von Ilse Schweizer zum Vorstand Verwaltung, Michaela Holder, Inge Landwehr, Marion Bächle und Renate Haubner zum Leitungsteam Kinder und Jugendturnen und die Bestätigung der Abteilungsleiter Martin Baermann (Geräteturnen), Nina Schilling (Volleyball), Klaus Wagner (Faustball), Suad Licina (Tischtennis), Erwin Likas (Leichtathletik) und Jochen Häussler, Uli von Petersenn (Handball) waren Beleg für vorzügliche Verwaltungsarbeit des Vereins.

Mit dem Appell an alle Vereinsmitglieder, die Arbeit der Abteilungs- und Übungsleiter zu würdigen und die Veranstaltungen im Jubiläumsjahr tatkräftig zu unterstützen und publik zu machen, schloss Ulrich Maier die Versammlung.

gb