Lokales

Ausschreibungstext wird leicht modifiziert

Mit einer faustdicken Überraschung begann die gestrige Sitzung des Kirchheimer Gemeinderats. Vor der Generaldebatte sollte über die Besetzung der neu geschaffenen Stabsstelle Wirtschaftsförderung entschieden werden. Statt dessen wird die Stelle nun noch einmal neu ausgeschrieben.

WOLF-DIETER TRUPPAT

Anzeige

KIRCHHEIM An eine demokratische Wahl war gestern nicht mehr zu denken. Da überraschend gleich zwei der insgesamt drei noch zu werteten Bewerbungen nicht mehr zur Verfügung standen, wurde die neue Situation nicht öffentlich beraten.

Nachdem die Öffentlichkeit wieder hergestellt war, informierte Oberbürgermeisterin Matt-Heidecker über die Entscheidung des Ratsgremiums. Die Stelle soll mit einem leicht modifizierten Text neu ausgeschrieben werden. Als Bewerbungsfrist wird der 31. Dezember angegeben. Am 1. Februar soll eine gemeinsame Sitzung des Wirtschaftsbeirats und des Finanz- und Verwaltungsausschusses stattfinden. Über die endgültige Besetzung der Stabsstelle Wirtschaftförderung wird dann in der Gemeinderatssitzung am Mittwoch, 8. Februar, entschieden.