Lokales

Ausschüsse neu besetzt



IRIS HÄFNER

Anzeige

NOTZINGEN Die konstituierende Sitzung des Notzinger Gemeinderates verlief reibungslos. Schon in der letzten Sitzung vor der Sommerpause wurde die Hauptsatzung dahingehend geändert, dass es drei Stellvertreter für den Bürgermeister geben soll statt bisher zwei. Wie angedacht, erhielt jede Fraktion ihren Stellvertreter. Auf Antrag von Günter Barz (CDU) stimmte das Gremium über diesen Punkt geheim ab. Dabei gab es folgende Ergebnisse: Herbert Hiller (CDU) wurde mit 14 Ja- und einer Gegenstimme zum ersten Stellvertreter des Bürgermeisters gewählt. Für Erhard Reichle von der Unabhängigen Kommunalen Wählervereinigung (UKW) als zweiten Stellvertreter stimmten zehn Räte, einer enthielt sich und vier stimmten gegen ihn. Als dritte Stellvertreterin wurde Helga Merz von der SPD bei einer Gegenstimme gewählt.


Die restlichen Ausschüsse wurden öffentlich gewählt und die Ergebnisse fielen jeweils einstimmig aus. Im Gemeinsamen Ausschuss sind vertreten Herbert Hiller, Stellvertreterin Barbara Ziegler (beide CDU), Eduard Bosch und Stellvertreter Erhard Reichle (beide UKW) sowie

Lioba Kleiner und Stellvertreterin Helga Merz (beide SPD). Wie in der Sitzung vom 19. Juli beschlossen, bestehen der Ausschuss für Technik und Umwelt (ATU) sowie der Verwaltungsschuss in Zukunft aus sechs Mitgliedern. Im ATU sind Mitglied Günter Barz, Rudolf Kiltz und Gerhard Mergenthaler (alle CDU), Erhard Reichle und Jürgen Wagner (beide UKW) sowie Helga Merz (SPD). Zu Stellvertretern gewählt wurden Georg Frank, Emiliana Montero-Rodriguez und Herbert Hiller (alle CDU), Eduard Bosch und Wolfgang Schäfer (beide UKW) sowie Hans-Joachim Heberling (SPD).


Die Wahl der Mitglieder des Verwaltungsausschusses brachte folgendes Ergebnis: Barbara Ziegler, Herbert Hiller und Georg Frank (alle CDU), Wolfgang Schäfer und Eduard Bosch (beide UKW) sowie Hans-Joachim Heberling (SPD); als Stellvertreter gewählt wurden Emiliana Montero-Rodriguez, Rudolf Kiltz und Günter Barz (alle CDU), Jürgen Wagner und Erhard Reichle (beide UKW) sowie Lioba Kleiner (SPD).