Lokales

Austausch mit Asien

Hochrangige vietnamesische Regierungsvertreter besuchten dieser Tage das Bildungszentrum GARP in Plochingen. Im Rahmen des Projekts "Berufsbildungsprogramm Vietnam" ging es darum, Informationen über deutsche Bildungsmöglichkeiten zu erhalten.

PLOCHINGEN Im Auftrag des Bundesministeriums für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung hat die Deutsche Gesellschaft für Technische Zusammenarbeit (GTZ) einen Erfahrungsaustausch mit Vietnam unter Beteiligung verschiedener deutscher Institute, der IHK und der Wirtschaft organisiert. Derzeit bereitet die GTZ zwei neue Projekte vor, die sich auf die Förderung von acht Berufsschulen, zwei Lehrerbildungsinstitute und auf Politik- und Systemberatung der vietnamesischen Regierung beziehen.

Anzeige

Das Land Baden-Württemberg, das Wirtschaftsministerium und die IHK Stuttgart haben bereits ihre Unterstützung bei der Analyse und Planung des künftigen vietnamesischen Systems zugesagt. Das Kultusministerium wird bei Schulkooperationen und Lehrerbildung unterstützen.

Die vietnamesischen Gäste zeigten sich bei GARP außerordentlich beeindruckt und fasziniert vom hohen Standard in Ausrüstung und Maschinen für verschiedene Metall-, Elektro-, Elektronikberufe wie auch von der Ausstattung und Organisation der technologischen Weiterbildung im Bereich Schweißen, Pneumatik, Elektronik, Mechatronik, CNC, Mikroprozessoren, IT und so weiter.

Das für die GARP-Mitgliedsbetriebe kostengünstige Finanzierungskonzept kam in der Diskussion ebenso zur Sprache wie die Aufgabenteilung zwischen IHK, GARP und der Wirtschaft. Hinterfragt wurden auch die weltweit anerkannten Erfolge des dualen Bildungssystems sowie Probleme im Zusammenhang mit der Ausbildung. Die Gäste äußerten den Wunsch, die Kontakte weiter zu pflegen und eventuell sogar Lehrkräfte zur Qualifizierung nach Deutschland zu entsenden.

pm