Lokales

Auszeichnung für die "Hysun"-Rekordfahrt

KIRCHHEIM Die Rekordfahrt des wasserstoffbetriebenen "Hysun 3000" wurde am Montagabend im Neuen Schloss in Stuttgart mit dem Sonderpreis des "Internationalen f-cell Award 2005" ausgezeichnet. Der mit 2 500 Euro dotierte Preis dient der Förderung der Brennstoffzellentechnologie und wurde gemeinsam von der Wirtschaftsförderung Region Stuttgart (WRS) und dem Umweltministerium Baden-Württemberg in Zusammenarbeit mit der DaimlerChrysler AG ausgeschrieben.

Anzeige

Umweltministerin Tanja Gönner betonte bei der Übergabe des Preises den innovativen Charakter der "spektakulären Weltrekordfahrt", welche "die Brennstoffzellentechnologie und Baden-Württemberg als Land der Tüftler und Erfinder gleichermaßen europaweit bekannt gemacht hat".

Hysun-Pressesprecher Dr. Jörg Schweigard verwies darauf, dass das Preisgeld in ein neues Vorhaben des Teams fließen werde: Dieses Mal soll ein mit Wasserstoff betriebenes Flugzeug auf einem Europaflug einen Verbrauchsrekord aufstellen.

Das in Nabern gebaute Hysun-Mobil hatte auf seiner zweiwöchigen Europa-Tour im September letzten Jahres für 3 000 gefahrene Kilometer auf einer Strecke von Berlin nach Barcelona lediglich 3,3 Kilogramm Wasserstoff verbraucht. Das entspricht dem Energiegehalt von zwölf Litern Benzin. Die Fahrt des fünfzehnköpfigen, ehrenamtlich tätigen Teams aus dem Großraum Stuttgart hatte zu einem großen öffentlichen Interesse geführt und das Fahrzeug und seine Technologie über die Landesgrenzen hinaus bekannt gemacht.

Bereits Ende Juli würdigte das Forum Region Stuttgart die Rekordfahrt mit der Auszeichnung "Im Visier der Region".

pm