Lokales

Auszeichnung für einen Modellflug-Pionier. ...

Auszeichnung für einen Modellflug-Pionier. Hans Graupner, Modellbaufabrikant aus Kirchheim, hat viele Verdienste eines davon ist die ideelle und monetäre Förderung des Modellflugsports im Allgemeinen und die des internationalen Teck-Pokalfliegens in Owen im Besonderen. Jenes erlebte am Hohbol jetzt seine 42. Veranstaltungsauflage: Anlass für Kirchheims Oberbürgermeisterin Angelika Matt-Heidecker, den 75-jährigen "Unternehmer mit Weitblick"und sportlichem Faible inmitten seiner Fliegerfreunde mit der Staufermedaille des Landes Baden-Württemberg für herausragendes Schaffen auszuzeichnen. Neben seinen unternehmerisch-strategischen Leistungen wie dem Aufbau einer Tochterfirma im wirtschaftlich gebeutelten Ecuador vor über zwanzig Jahren und einer Stiftungsgründung zu Gunsten Notleidender würdigte Matt-Heidecker in ihrer Laudatio auch das bahnbrechende Wirken Hans Graupners im Modellflugsport schon seit den Fünfziger-Jahren. So gehe auch der bekannte Nachwuchs-Wettbewerb "Der kleine Uhu" auf seine Initiative zurück. "Dieser Wettbewerb ist bis heute der Inbegriff für die ersten Schritte eines jeden angehenden Modellfliegers", sagte die Kirchheimer Rathauschefin. Mittlerweile seien es "schon gut zwei Generationen an Jugendlichen", denen die "anspruchsvolle Freizeitbeschäftigung" angeboten werde. Der frisch gebackene Landesmedaillen-Empfänger zählt selbst noch zu den Betreibern des Tüftler-Sports: Bis heute ist Hans Graupner, "ein großer Sympathieträger unserer Stadt" (Matt-Heidecker), aktiver Modellflieger geblieben.

Anzeige