Lokales

Auszeichnung für Herbert Kielnecker

Aus Anlass des 40-jährigen "Dirigentenjubiläums" von Herbert Kielnecker, vom Akkordeon- und Handharmonikaclub Römerstein (AHC), fand in der Turn-und Festhalle in Donnstetten vor rund 200 Besuchern ein gelungenes Konzert statt. Für seine Leistungen wurde dem Orchesterchef die goldene Ehrennadel mit Ehrenkranz des Deutschen Harmonikaverbandes überreicht.

WERNER HÜBNER

Anzeige

DONNSTETTEN Im Namen des Deutschen Harmonikaverbandes, Bezirk Neckar-Alb, überbrachte Alfred Klaus Grüße und Glückwünsche. Dank und Anerkennung sprach er dem langjährigen Dirigenten Herbert Kielnecker aus Kirchheim für seine 40-jährige Tätigkeit aus. In seiner Laudatio erinnerte Klaus daran, dass es nicht selbstverständlich sei, dass ein verantwortlicher Dirigent lange Jahre ein Orchester betreue. Er war davon überzeugt, dass sich Kielnecker im Albort Donnstetten wohl fühlt. Für seine Verdienste, vorbildliche Leistungen und Engagement als Orchesterleiter, überreichte der Vertreter des Deutschen Harmonikaverbandes an Herbert Kielnecker die goldene Dirigenten-Ehrennadel mit Ehrenkranz.

Im Namen der Gemeinde Römerstein und des Ortsteils Donnstetten überbrachte Bürgermeister Michael Donth die Glückwünsche der Bürger an Herbert Kielnecker für sein 40-jähriges Dirigentenjubiläum. In der Würdigung der Verdienste von Herbert Kielnecker wies Donth darauf hin, dass der Dirigent in den langen Jahren seiner Tätigkeit, trotz mancher Höhen und Tiefen, es verstanden hat, die Akkordeon- und Harmonikamusiker zu begeistern und den Verein weiter nach vorn zu bringen.

Der Schultes war davon überzeugt, dass die Musik und der Umgang mit den Donnstetter Bürgern den Orchesterleiter jung erhalten haben. Er erinnerte daran, dass Herbert Kielnecker immer bestrebt gewesen sei, den Musikernachwuchs gut auszubilden. "Dass der Dirigent in den langen Jahren seiner Zugehörigkeit zum AHC Römerstein von den Musikern akzeptiert wurde, liegt vielleicht daran, dass Herbert Kielnecker immer einer der schönsten Dirigenten im Umkreis war", sagte zudem mit humorvollen Worten der Bürgermeister. Als Dank und Anerkennung für die geleistete Arbeit, überreichte Donth an Kielnecker ein Erinnerungsgeschenk.

Am Schluss gab es nach dem gelungenen Jubiläumskonzert von den Besuchern viel Beifall und mit der geforderten Zugabe von bekannten Hits und Schlagern verabschiedeten sich die Musiker. Nach Beendigung des offiziellen Programms wurde auf gemütlich umgestuhlt und viele Besucher saßen noch einige Zeit in gemütlicher Runde.