Lokales

Autofahrer macht Jagd auf einen Jogger

FILDERSTADT Einen Jogger gefährdete ein Autofahrer am Sonntagmorgen bei Sielmingen. Der 43-jährige Läufer konnte sich bei zwei Vorfällen nur durch einen Sprung zur Seite retten.

Anzeige

Der Filderstädter joggte auf dem Feldweg Wieslenberg in Richtung zu den dortigen Aussiedlerhöfen. Während er gerade an der Zufahrt vorbeilief, bog ein Autofahrer von den Höfen kommend auf den Feldweg in Richtung Sielmingen ein. Dabei fuhr er so schnell, dass er offensichtlich die Kontrolle über seinen Ford verlor und fast den Jogger umgefahren hätte. Dieser konnte sich nur durch einen Sprung zur Seite retten. Der Autofahrer fuhr anschließend in Richtung Sielmingen weiter, wendete aber kurz darauf und kam zurück. Dabei fuhr er mit hoher Geschwindigkeit auf den Jogger zu, der sich erneut durch einen Sprung retten musste. Anschließend hielt der Unbekannte an und beleidigte den 43-Jährigen auf übelste Art und Weise. Danach setzte er sich wieder in seinen Ford und fuhr davon.

Der Mann ist zirka 55 Jahre alt, zirka 175 cm groß, dunkelbraune grau-melierte Haare, hat einen grauen Vollbart und spricht schwäbischen Dialekt. Er trug zur Tatzeit eine rot-blaue Trainingshose. Die Polizei nimmt Hinweise unter Telefon 07 11/70 91-3 entgegen.

lp