Lokales

Bäckerchor begeisterte

Die schön geschmückte Otto-Maisch-Halle in Linsenhofen bildete den Rahmen für das Frühlingskonzert des Liederkranzes Linsenhofen. Unter dem Thema "Wenn ich vergnügt bin muss ich singen" konnten alle Mitwirkenden, darunter der Bäckermeisterchor Nürtingen-Kirchheim die Zuhörer in Frühlingsstimmung versetzen.

FRICKENHAUSEN Die Eröffnung des Konzerts übernahm der Stammchor des Liederkranzes mit dem Stück "Freunde, die ihr seid gekommen." Die 1. Vorsitzende Christa Stritt hieß die Gäste willkommen und führte in das Programm ein. Der erste Teil des Konzertes gehörte dem gemischten Chor des Liederkranzes. Unter der Leitung von Sigrid Uhle-Wettler trug er traditionelle Frühlingslieder vor. Mendelssohn Bartholdys "Lerchengesang" setzte dabei einen besonderen Höhepunkt.

Anzeige

Der seit September 2004 bestehende Junge Chor leitete zusammen mit dem Stammchor und Peter Igelhoffs Stück "Wenn ich vergnügt bin" zu modernen Melodien über. Ebenfalls unter der Leitung Uhle-Wettler kam der Junge Chor bei seinem zweiten öffentlichen Auftritt wieder gut beim Publikum an. Mit Stücken wie "Country roads", "Der Mörder ist immer der Gärtner", am Akkordeon begleitet von Stefan Weber, "Killing me softy" und dem spanischen "Un poquito cantas" konnte der Junge Chor zeigen, was er in dieser kurzen Zeit gelernt hatte.

Unter der Leitung von Werner Krämer bereicherte der Bäckermeisterchor das Programm mit Liedern zum Thema "Jagd und Wein" und Melodien rund um die Berge. Bei dem "Ave Maria der Berge" und "La Montanara" summte so mancher Zuhörer mit. Die Kantate "Wald und Jägerei" für Männerchor und Instrumente zog das Publikum in den Bann.

Nach der Pause gehörte die Bühne dem Musikverein Linsenhofen. Martin Blank führte in die Instrumental-stücke ein. In der Komposition "Dakota" sind zum Beispiel die Sioux-Indianer die zentralen Figuren. Der "Midnight Dancer" fängt eine besondere Musicalatmosphäre mit dem Blasorchester ein. Und mit "Blasmusik zu jeder Stund" hat der Musikverein einen Titel der Neuen Böhmischen Blasmusik in sein Repertoire aufgenommen. Mit dem Schönfeld Marsch von Carl Ziehrer beendete der Musikverein sein offizielles Programm. Bei dem populären Regimentsmarsch der österreichischen Armee klatschte das Publikum begeistert mit.

Nach einer Zugabe hatte der Stammchor des Liederkranzes seinen zweiten Auftritt. Flotte Stücke wie "Drei Papageien", "Teresina" und der Kanon "Kommst du mal an ein Rasthaus" gefielen. Alle beendeten das Konzert mit dem gemeinsam gespielten und gesungenen "Freude schöner Götterfunken".

cg