Lokales

Bande handelte mit gestohlenen Kunstwerken

Ein Einbruch in Frickenhausen führte die Polizei auf die Spur einer Hehlerbande. In der vergangenen Woche konnten die Beamten insgesamt sieben Männer festnehmen. Unter anderem wurde bei den Festnahmen ein gestohlenes Ölgemälde im Wert von über 500 000 Euro sichergestellt.

ESSLINGEN Die sieben Männer stehen im dringenden Tatverdacht, gewerbsmäßig Hehlerei betrieben zu haben. Auf die Spur der Hehler stießen die Beamten des Dezernates Organisierte Kriminalität der Polizeidirektion Esslingen Ende des vergangenen Jahres. Im Dezember 2004 wurden bei einem Einbruch in Frickenhausen wertvolle Emailleschilder entwendet. Nachdem die Polizei den Diebstahl aufgenommen hatte, schaltete der Geschädigte zusätzlich eine Anzeige in einer Fachzeitung, um Hinweise auf den Verbleib der Schilder zu bekommen.

Anzeige

Auf die Annonce meldete sich ein 28-Jähriger aus Esslingen. Der Kosovo-Albaner gab an, dem Frickenhäuser seine Emailleschilder zu besorgen, wenn ihm dieser im Gegenzug einen Käufer für ein teures Gemälde vermitteln würde.

Fast zeitgleich bot ein 25-jähriger Albaner aus Stuttgart zwei Polizeibeamten dasselbe Bild an. Es stellte sich heraus, dass es sich um ein Ölgemälde des Malers David Teniers II handelte, welches im Februar 1998 aus einem Museum in Antwerpen in Belgien entwendet worden war. Nach Angaben der belgischen Behörden beläuft sich der Wert des Bildes auf rund 500 000 bis 700 000 Euro.

Den Esslinger Beamten gelang es anschließend im Rahmen ihrer Ermittlungen bis Anfang April insgesamt sechs Personen im Alter von 28 bis 69 Jahren ausfindig zu machen, die mit dem 25-jährigen Stuttgarter ständigen Kontakt hatten. Diese hielten sich alle im Umfeld des Albaners auf und boten teilweise ebenso wie er, Interessenten wertvolle gestohlene Kunstgegenstände zum Verkauf an. Die Tatverdächtigen stammen aus Hannover, Kornwestheim, Stuttgart und dem Kreis Fulda.

Auf Grund der polizeilichen Ermittlungen erwirkte die Staatsanwaltschaft Stuttgart Haftbefehle gegen fünf Verdächtige sowie Durchsuchungsbeschlüsse für insgesamt zehn Objekte. Eine Spur führte schließlich nach Hannover. Dort konnten die Ermittler am 20. April in der Wohnung eines 52-jährigen Tatverdächtigen das wertvolle Bild sicherstellen. Der Mann wurde festgenommen und seine Wohnung durchsucht. Dabei fanden die Beamten zudem eine scharfe Neun-Millimeter-Pistole nebst dazugehöriger Munition.

In einer konzertierten Aktion wurden auch der 25-jährige Stuttgarter und fünf weitere Tatgenossen in Hannover, im Raum Fulda, in Stuttgart und am Stuttgarter Flughafen festgenommen. Alle Tatverdächtigen wurden nach ihren Festnahmen der Polizeidirektion Esslingen überstellt.

Bei den Männern wurden anschließend Wohnungsdurchsuchungen durchgeführt. Dabei konnten die Beamten Beweismaterial sicherstellen. Die sieben Tatverdächtigen wurden zwischenzeitlich alle in Haftanstalten eingeliefert.

lp