Lokales

Bangen in Wangen: Kann VfL die Klasse sichern?

Nochmal 90 Minuten bangen in Wangen, dann könnte das Zittern der Kirchheimer Verbandsliga-Fußballer für diese Saison ein Ende haben.

REIMUND ELBE

Anzeige

KIRCHHEIM Der VfL spielt am 1. Juli gegen den Champions-League-Kandidaten VfB Stuttgart, der FC Wangen bereits am Pfingstsonntag ebenso freundschaftsmäßig gegen den deutschen Rekordmeister FC Bayern München.

Diese Aussicht hat den Wangener Kickern offenbar jüngst Flügel verliehen und den speziellen Kick auf dem Platz verliehen plus die Aussagen einiger Clubfunktionäre. "Wer gegen den FC Bayern spielen will, muss sich in der Verbandsliga mit guten Leistungen empfehlen", so lautet beispielsweise schon seit einigen Wochen die öffentlich bekundete Losung von Hubert Schneider aus dem Vorstand des FCW. Ob das Spiel gegen den FC Bayern tatsächlich der Grund für den aktuellen Wangener Aufschwung ist, gehört natürlich ins Reich der Spekulation.

Fakt ist freilich, dass sich die noch vor Wochen höchst abstiegsgefährdeten Allgäuer mit einer Siegesserie von drei Erfolgen am Stück (darunter das aufsehenerregende 6:0 in Au am vergangenen Wochenende) zumindest ein wenig aus der direkten Gefahrenzone gebracht haben. Doch am Mittwochabend fand die wundersame Wangener Punktesammelaktion ein unerwartetes und abruptes Ende. Beim Viertletzten FV Rottweil unterlag der FCW 0:1. Das Nervenspiel im Kampf um den Abstieg könnte also erneut beginnen.

Kirchheimer und Wangener sind somit mit 36 beziehungsweise 35 Punkten in einer ähnlichen Ausgangslage vor dem heutigen Aufeinandertreffen: Eine Niederlage sollte es tunlichst nicht sein, mit einem Remis wie beim 4:4 im Hinspiel am 30. Oktober könnte zumindest der VfL ganz gut leben.

Was sich beim Abschlusstraining des VfL zeigte: Personell wird es langsam eng. Neben dem langzeitverletzten Abwehrspieler Stefan Ziegler dürfte auch Mittelfeldakteur Mario Grimm heute fehlen. Wie berichtet, erlitt der Kirchheimer Spieler beim Heimmatch gegen den TSV Schwieberdingen wenige Minuten vor Schluss eine Verletzung am rechten Mittelfuß, die sich als schwere Prellung entpuppte. Zudem meldete sich Mittelfeldkollege Stefan Baumer Mitte der Woche mit Fieber ab. Auf jeden Fall an Bord ist jedoch wieder Abwehrspieler Archontis Siopidis nach überstandenen Magenproblemen.

Wenn heute um 11.30 Uhr der Mannschaftsbus das Stadiongelände an der Jesinger Allee Richtung Allgäu verlässt, bricht das Team von Michael Rentschler zur möglicherweise wichtigsten Mission in dieser Saison auf. Ein frühzeitiger Klassenerhalt brächte zudem weitere Bewegung in die Vertragsgespräche mit noch unschlüssigen Spielern erste potenzielle Neuzugänge wurden unterdessen schon an der Jesinger Allee gesichtet. Anpfiff des Verbandsliga-Duells ist 15.30 Uhr im Wangener Allgäu-Stadion.