Lokales

Bankgeschäfte rund um die Uhr

Die Klasse 8b der Eduard-Mörike-Schule Ötlingen besuchte die Kreissparkasse in Esslingen, um sich über die unterschiedlichsten Arten von Bankgeschäften zu informieren. Michael Birg und Ralph Heßlinger machten im Vortragsraum bald klar, dass die Aufgaben einer Bank wesentlich umfangreicher sind, als die Schüler gedacht hatten.

ESSLINGEN Zunächst gibt es die persönlichen Bankgeschäfte. Sie werden bei der KSK Esslingen in über 80 Filialen mit zirka 650 Mitarbeitern abgewickelt. Sollte es nötig sein, werden auch noch Termine am Abend vereinbart. Wichtig bei der Beratung ist äußerste Diskretion. Dazu zählen die weiße Abstandslinie am Boden vor den Schaltern ebenso wie separate Besprechungsräume.

Anzeige

Nicht ganz so persönlich, aber viel umfangreicher sind Bankgeschäfte übers Telefon. Hier ist vor allem der Kundenservice gefragt. Eindrucksvoll war für die Schüler der große Raum, in dem die zirka 35 Mitarbeiter des Kundenservice ihrer Arbeit nachgehen. Sie sitzen am PC, nehmen Telefonate von Bankkunden entgegen, sehen sich die neuesten Börsenkurse am Computer an und beraten die Kunden. Im Hintergrund läuft dabei noch das Dauerprogramm eines Fernsehsenders, der ununterbrochen Börsennachrichten sendet.

Die Schüler aus Ötlingen erfuhren staunend, was alles zur täglichen Arbeit gehört: Service rund ums Girokonto bis zur Verlustmeldung einer Karte, Kauf und Verkauf von Wertpapieren, Beratung zu Geldgeschäften, Versicherungen, Bausparverträgen und vieles mehr. Eindrucksvoll ist auch das telefonische Sprachsystem, das ohne menschliche Hilfe über eine Menüsteuerung eine Reihe von Tätigkeiten ermöglicht: Karten sperren, Nachrichten hinterlassen, Überweisungen tätigen oder Kontostände abfragen.

Vom dritten Teil der Bankgeschäfte kann man bei einem Besuch nichts sehen: Es ist das Online-Banking, also die Arbeit vom eigenen Computer aus, abgesichert über ein aufwendiges Sicherheitssystem. Dabei können Kunden unabhängig von den Geschäftszeiten rund um die Uhr Informationen zu Konten und Wertpapieren erhalten oder Überweisungen, Daueraufträge und Geldanlagen tätigen. Am Ende schloss sich der Kreis mit den Möglichkeiten, die wiederum jeder Schüler kennt: Geldautomaten, SB-Terminals, Kontauszugsdrucker und Zahlung per EC-Cash.

Beeindruckt von der enormen Bedeutung des Geldes, der großen Geldsummen einer Bank und den vielseitigen Geldgeschäften, machten sich die Schüler auf den Heimweg. Ob wohl einer mal einen Beruf in diesem Bereich anstrebt?

Klasse 8b

Eduard-Mörike-Schule Ötlingen