Lokales

Baumwipfelpfad

Bekanntlich will die Erlebnisakademie Bad Kötzting, deren Geschäftsführer Bayerköhler ist, unterstützt vom Landkreis Göppingen und der Stadt Wiesensteig in der Nähe des Reußensteins etwa drei Kilometer von der Esslinger Kreisgrenze entfernt einen Baumwipfelpfad bauen. Die Erlebnisakademie betreibt bereits einen Baumwipfelpfad in Neuschönau im Nationalpark Bayrischer Wald und projektiert ähnliche Vorhaben auf Rügen und in Tschechien. Der Weg zu und über den Wipfeln soll insgesamt 1 250 Meter lang sein, wobei 500 Meter auf den spiralförmig angelegten Aufgang zu einem 40 Meter hohen Aussichtsturm und 750 Meter auf den bis zu 20 Meter hohen Steg entfallen. Die motorisierten Besucher des Baumwipfelpfades werden aus drei Hauptrichtungen anfahren: aus Richtung Wiesensteig, Richtung Neidlingen und Richtung Schopfloch, wobei hier auch das Lenninger Tal tangiert wäre. Über die Rechtmäßigkeit eines Bürgerentscheids in Wiesensteig wird der Gemeinderat des Helfensteiner-Städtchens in seiner Sitzung am kommenden Montag, 21. Mai, entscheiden. In einem vorgeschalteten Bürgerbegehren hatten Gegner des Baumwipfelpfads knapp 700 Unterschriften von Wiesensteiger Bürger gesammelt, die sich für einen Bürgerentscheid aussprachen. 156 Unterschriften wären für das Bürgerbegehren notwendig gewesen.

Anzeige