Lokales

Beamten gelang Schlag gegen Räuberbande

Gegen fünf Männer im Alter zwischen 19 und 30 Jahren wurde am vergangenen Wochenende Haftbefehl wegen bandenmäßigem Raubes erlassen. Die aus der Slowakei und Kasachstan stammenden Männer hatten bei vorgetäuschten Autokäufen ihre Kunden ausgeraubt und befinden sich zwischenzeitlich in Untersuchungshaft.

KREIS ESSLINGEN Über eine Anzeige im Internet wollte ein Autohändler aus Köln Ende August einen VW Touareg im Wert von 25 000 Euro in Esslingen kaufen. Mit dem angeblichen Verkäufer verabredete er sich am Stuttgarter Hauptbahnhof und fuhr dann mit einem Mittäter nach Esslingen zum vermeintlichen Kaufobjekt. In einer Bahnunterführung in Mettingen warteten bereits zwei weitere Komplizen, die den Kölner von hinten mit einem Schlagstock angriffen und niederschlugen. Anschließend raubten sie ihm sein Handy und sein mitgebrachtes Diagnosegerät, das er in einer Handgelenkstasche bei sich trug. Allerdings hatten die Tatverdächtigen das Geld des Autohändlers übersehen, das er in seiner Hosentasche verstaut hatte. Der 40 Jahre alte Kölner hatte bei dem Überfall Verletzungen erlitten und musste ärztlich behandelt werden.

Anzeige

Eine Woche später kam es in Stuttgart erneut zu einem Raub. Auch hier wollte der Geschädigte über eine Anzeige im Internet einen Mercedes im Wert von 17 500 Euro erwerben. Wieder traf sich einer der Täter mit dem Geschädigten am Hauptbahnhof Stuttgart und fuhr mit ihm weiter nach Feuerbach. Auf dem Weg zu Fuß zum vermeintlichen Kaufobjekt wurde der 27 Jahre alte Franzose von drei weiteren Unbekannten in einen Hinterhalt gelockt und niedergeschlagen. Die Täter entrissen ihm seinen mitgeführten Rucksack und erbeuteten 300 Euro Bargeld, eine Kamera und einen Gameboy.

Aufgrund umfangreicher Ermittlungen war es der Esslinger Kriminalpolizei dann zunächst gelungen, zwei der Tatverdächtigen zu identifizieren und am vergangen Freitag in Stuttgart mit Unterstützung eines Mobilen Einsatzkommandos festzunehmen. Es handelt sich dabei um zwei aus der Slowakei stammende Männer im Alter von 22 und 28 Jahren. Bei ihrer polizeilichen Vernehmung räumten sie noch einen weiteren versuchten Raubüberfall in Stuttgart-Degerloch ein.

Durch die weiteren Ermittlungen konnten dann auch ihre drei Komplizen ermittelt werden. Die aus Kasachstan stammenden Männer konnten alle am Samstag mit Unterstützung der Stuttgarter Kriminalpolizei in ihren Wohnungen festgenommen werden. Bei den anschließenden Wohnungsdurchsuchungen fanden die Ermittler auch die von den Verdächtigen am Tattag getragene Kleidung.

Die fünf Tatverdächtigen wurden am Samstag mit Antrag der Staatsanwaltschaft Stuttgart auf Erlass eines Haftbefehls dem Haftrichter beim Amtsgericht Stuttgart vorgeführt. Sowohl beim Haftrichter als auch bei der Polizei waren die Männer überwiegend geständig. Nachdem der Haftrichter gegen alle fünf Haftbefehl erließ, wurden sie von der Polizei in eine Justizvollzugsanstalt eingeliefert und befinden sich seither in Untersuchungshaft.

lp