Lokales

Begegnung mit anderen Kulturen

KIRCHHEIM Je kälter es draußen wird, desto mehr zieht es die Menschen an Orte, die Licht und Wärme ausstrahlen. Ein solcher Anziehungspunkt wird auch dieses Jahr wieder die Kirchheimer Frauenlesenacht sein, zu dem der hiesige Pädagoginnentreff und das Bürgerbüro alle Frauen herzlich einladen. Am Freitag, 17. November, um 20 Uhr öffnet die Stadtbücherei zum siebten Mal ihre Tore für einen sinnlichen Abend.

Anzeige

Nach einem Willkommenscocktail und Eröffnungstanz werden die Besucherinnen in vier verschiedenen Leseecken Gelegenheit haben, anderen Kulturen zu begegnen. Die Vorleserinnen leben heute im Raum Kirchheim, kommen ursprünglich aber aus anderen Kulturen und fernen Ländern. Dieses Jahr aus Finnland, Russland, Korea und China, entsprechend werden die Leseecken dekoriert sein, um auch mit den Augen ein Stückchen eintauchen zu können in das Herkunftsland der lesenden Frauen. Wenn dann zuerst in deren Muttersprache ein Gedicht erklingt, eine Erzählung vorgetragen oder ein für die Frau bedeutsamer Text vorgetragen wird, lässt sich vielleicht erahnen, wie eigen und besonders die kulturelle Entwicklung in dem jeweiligen Land war.

An diesem Abend wollen sich die Besucherinnen Zeit nehmen, sich diesen anderen kulturellen Wirklichkeiten und Erfahrungen der Leserinnen zu öffnen und nach dem Vorlesen darüber ins Gespräch zu kommen. Der Vorlesetext, der natürlich dann seine Übersetzung findet, soll die Tür öffnen für die interkulturelle Begegnung zwischen den anwesenden Frauen.

Dieser Abend bietet dann in seinem zweiten Teil die Möglichkeit, mit Marla in wunderbare musikalische Klänge einzutauchen. Marla zaubert mit ihrem Akkordeon und Gesang eine "Cafehausatmosphäre" mit jiddischen Liedern, mit französischen Chansons führt sie ins Land der Träume, mit ihren englischen Songs und Brecht'schen Balladen ist sie mal laut anklagend, mal lyrisch hingegeben. "Hinterhofgesänge" nennt sie ihr jetziges Programm. Es steht den Besucherinnen auf der Frauenlesenacht frei, den zweiten Teil des Abends ganz Auge und Ohr bei Marlas Darbietung zu sein, oder mit anderen Frauen sich gemütlich bei schönen Klängen dem weiterführenden Gespräch zu widmen. Für kulinarische Leckereien und Getränke ist gesorgt, damit frau sich rundum wohlfühlen kann.

Zum Abschluss des Abends wird wieder eine Gutenachtgeschichte vorgelesen, die manche Frau noch mit auf ihren Heimweg begleiten wird.

pm