Lokales

Bei Umzug einfach die Katze zurückgelassen

Linda heißt die verschmuste Katze, die einfach von ihren Besitzern zurückgelassen wurde, als diese umzogen. "Freundliche" Nachbarn bewarfen daraufhin das Tier mit Steinen, um es zu vertreiben, denn Linda wollte einfach auf ihre Menschen warten.

KIRCHHEIM Zwei Jahre lang ging es Linda sehr gut, sie hatte alles, was ein schönes Katzenleben ausmacht eine Familie die für sie sorgte und ihren Freigang. Dieser Zustand endete für Linda dann leider abrupt, als sie eines Tages vom Freigang nach Hause wollte, waren ihre Besitzer nicht mehr da und keine Tür öffnete sich für sie. Die Familie war umgezogen und hatte Linda einfach zurückgelassen.

Anzeige

An ihre Umgebung gewöhnt, hielt sich die Katze weiterhin im Umfeld der Wohnung auf, in der zwecklosen Hoffnung, dass ihre Menschen sie doch noch holen kommen. Dieser Wunsch erfüllte sich nicht und es kam für Linda sogar noch schlimmer. Einige Anwohner jagten die zutrauliche Linda und bewarfen sie mit Gegenständen und Steinen. Nur der couragierte Einsatz einer tierlieben Nachbarin beendete diesen Alptraum für Linda. Die Retterin in der Not nahm erst einmal die total verstörte und verletzte Katze bei sich auf und ließ sie sofort tierärztlich versorgen. Linda hatte von den Steinwürfen eine klaffende Wunde an der Lippe, die mittlerweile wieder verheilt ist, aber immer sichtbar sein wird.

Da Linda in ihrem Asyl auf Dauer nicht bleiben konnte, wurde Edelgard Neshyba vom Tierschutzverein verständigt, die sich auf den Weg machte und schon befürchtete, eine traumatisierte Katze vorzufinden. Aber Linda überraschte die Leiterin des Katzenheimes mit ihrer liebevollen und vertrauensvollen Art. Mittlerweile ist Linda im Tierheim und man merkt ihr von den tierquälerischen Erfahrungen nichts mehr an. Besonders glücklich ist sie dort aber nicht, das Zusammenleben auf engem Raum mit anderen Katzen und Katern gefällt ihr überhaupt nicht, und es gibt ständig Reibereien. Am liebsten sitzt Linda deshalb alleine auf ihrem Kratzbaum an der Tür und beobachtet das Leben außerhalb des Katzenheimes voller Interesse mit sehnsüchtigen Augen. Ablenken lässt sie sich nur durch Streicheleinheiten, bei denen sie sofort genüsslich die Augen schließt, um diese in vollen Zügen zu genießen. Dann erzählt sie und möchte gar nicht mehr aufhören mit schmusen.

"Linda wünscht sich voller Ungeduld ein schönes Zuhause als Einzelkatze mit Freilauf", sagte Edelgard Neshyba. Interessenten können sich bei ihr unter der Telefonnummer 01 72/7 15 66 87 melden.