Lokales

Bei VfL-Sieg winkenneun Punkte Vorsprung

KIRCHHEIM Mit breiter Brust reist Fußball-Verbandsligist VfL Kirchheim zum heutigen Spitzenspiel nach Schwieberdingen (Anpfiff 15.30 Uhr). Parallel zur Meisterentscheidung in der Bundesliga könnte auch der VfL zum großen Erfolg ausholen und dem Titel einen entscheidenden Schritt näher kommen. Bei einem Sieg hätten die "Blauen" neun Punkte Vorsprung auf den zweitplatzierten TSVS am Saisonende könnte der VfL nach sechs Jahren Oberligaabstinenz seinen zweiten Verbandsliga-Titel nach 1992 feiern.

Anzeige

Neben den definitiven Ausfällen von Archontis Siopidis, Antonio Tunjic (beide Kreuzbandriss), Marco Izzi (Achillessehnenreizung) und Michael Heilemann (Bänderdehnung im Knie), galten bis gestern auch noch Kapitän Mario Grimm (Rücken) und Guido Fuchs (Oberschenkelverhärtung) als Wackelkandidaten. Ihr Einsatz wird sich erst am heutigen Spieltag entscheiden nicht unbedingt beste Voraussetzung also für den Schlager in Schwieberdingen. Von den A-Junioren wird dieses Mal nur Goalgetter Fatih Özkahraman dazu stoßen, da besonders im Sturm die Personaldecke dünn ist. Abfahrt des Doppeldecker-Busses nach Schwieberdingen ist um 12.30 Uhr am Kirchheimer Stadion.

wr