Lokales

Beitragssatz bleibt

Auf ein erfolgreiches Jahr blickte der Regionalbeirat der IKK-Regionaldirektion Esslingen-Göppingen bei seiner jüngsten Sitzung zurück: "Die Mitgliederkurve steigt steil nach oben", berichtete der Vorsitzende Wilfried Längerer. Beste Voraussetzung dafür ist, dass die IKK ihren Beitragssatz von 13,6 Prozent auch weiterhin hält.

ESSLINGEN/GÖPPINGEN Rund 3500 neue Mitglieder konnte die IKK in den Landkreisen Esslingen und Göppingen gewinnen, freute sich Geschäftsführer Albrecht Mayer. Für ihn ist das ein Indiz für die guten Leistungen und den Service der Kasse, aber auch für die gute Arbeit und die Präsenz der Mitarbeiter vor Ort. So sind sowohl sämtliche KundenCenter als auch der Personalstand seit dem Zusammenschluss der Regionaldirektionen Esslingen und Göppingen vor einem Jahr erhalten geblieben.

Anzeige

Die Zufriedenheit der Versicherten bewies eine Studie von der Firma Checkstone über das Serviceverhalten der Mitarbeiter am Telefon, berichtete der alternierende Vorsitzende Gerhard Siehler. Darin belegte die IKK von den 100 größten Kassen in Deutschland den siebten Platz. Mit ihren Wahltarifen konnte die IKK besonders bei jüngeren Versicherten punkten: 80 Prozent derjenigen, die sich für einen maßgeschneiderten Tarif entscheiden, sind unter 45 Jahre alt, erläuterte der stellvertretende Geschäftsführer Roland Schwarz.

Die Gesundheitskurse, die die IKK anbietet, stoßen auf ungebrochenes Interesse vor allem im Bereich Bewegung nehmen die Versicherten die Angebote in Anspruch, weiß Schwarz. Ob diese Gesundheitsvorsorge Einfluss auf den historischen Tiefstand des aktuellen Krankenstands hat, vermochte er nicht zu sagen. "Ein Grund für die wenigen Krankmeldungen ist aber sicher, dass die jährliche Grippewelle bisher ausgeblieben ist", sagte er. Für das Jahr 2008 übergab Wilfried Längerer den Vorsitz turnusgemäß an Jürgen Schmid.

pm