Lokales

Beliebtes Ohmdener Grün

Der Golfclub Teck befindet sich weiterhin im Aufwärtstrend und auch die Aussichten fürs laufende Jahr sind durchweg erfreulich. Die Zahl der Mitglieder ist inzwischen auf 585 gestiegen und auch die Finanzen stehen auf einer soliden Basis. Eckdaten, die Präsident Wolf-Rainer Bosch bei der Mitgliederversammlung in der Weilheimer Limburghalle vorstellte.

WEILHEIM/OHMDEN 85 Prozent der Mitglieder besitzen inzwischen die Platzreife. Trotz eines relativ großen Anteils passiver Mitgliedern stößt die Aufnahmekapazität des Vereins mit seiner Neun-Loch-Anlage in Ohmden zunehmend an ihre Grenzen. Das zwingt zu baulichen Veränderungen: Inzwischen wurde ein neues Gerätehaus errichtet und bis zum Saisonbeginn sollen zusätzliche Parkplätze zur Verfügung stehen. Sämtliche Vorstandsmitglieder zeigten sich mit dem derzeitigen Zustand der Anlage sehr zufrieden. Erfreulich, so Präsident Wolf-Rainer Bosch, sei zudem die gute Zusammenarbeit mit den anderen Golfclubs in der Region und auf Verbandsebene.

Anzeige

Auf sportlicher Ebene schlugen sich die Mannschaften des Vereins zuletzt achtbar. Den größten Erfolg verbuchte der erst 14-jährige Philipp Schwab, dem es nicht nur gelang, mit einem Handicap von -5 zum besten Clubspieler aufzusteigen und den Platzrekord auf eins unter Par zu verbessern. Er belegt derzeit in der baden-württembergischen Rangliste in seiner Altersklasse Platz 14. Einige weitere spielstarke Jugendliche, die zum Teil dem D-Kader des Württembergischen Golfverbandes angehören, bestätigen Bosch zufolge die gute Jugendarbeit im Verein.

Auch wirtschaftlich gab es durchweg Erfreuliches zu berichten. Die Grundlage hierfür bildet die erneute Zunahme an Gastspielern, die im vergangenen Jahr den Weg nach Ohmden fanden. Bosch wertete dies als Indiz für die Beliebtheit des Clubs und seines Platzes, der 2005 eine höhere Schwierigkeitsbewertung erhielt. Der Bericht der Kassenprüfer Frank-Dieter Herdfelder und Heinz Hutter belegte, dass der Verein finanziell auf einer soliden Grundlage steht.

Einen kleinen Wermutstropfen gab es in personeller Hinsicht: Uschi Maxwell als Vorstandsmitglied für Veranstaltungen, Walter Schempp als Platzwart und Michael Schmauder als Vorstandsmitglied für Kommunikation stehen für eine weitere Wahlperiode nicht mehr zur Verfügung. Als Nachfolger von Uschi Maxwell wurde Harald Knott gewählt, die Ämter von Walter Schempp und Michael Schmauder übernahmen Jürgen Gall und Ulrich Schwab. Volker Schmied wurde als Schatzmeister für zwei weitere Jahre in seinem Amt bestätigt, ebenso die drei Mitglieder des Ehrenrates Inge Fortunat, Elisabeth Kiem und Martin Geissler. Sämtliche Wahlen erfolgten einstimmig. Die übrigen vier Vorstandsmitglieder bleiben ein weiteres Jahr im Amt.

us