Lokales

Bemerkenswerter Einsatz

Vier neue Gesichter gibt es künftig im Erkenbrechtsweiler Gemeinderat. Im Bürgerhaus der Albgemeinde fand in einer von der Blockflöten-gruppe der Musikschule Lenningen musikalisch umrahmten Gemeinderatssitzung die Verabschiedung und Amtseinsetzung der ausscheidenden beziehungsweise neu gewählten Mitglieder statt.

ERKENBRECHTSWEILER Zwei freie Wählervereinigungen hatten je zehn beziehungsweise neun Kandidaten für die neue Amtszeit zur Wahl gestellt. Von den zehn zu wählenden Ratsmitgliedern hat die Unabhängige Bürgerliste mit 5 868 Stimmen wie in der Amtsperiode zuvor sechs Sitze im Gemeindeparlament errungen. Vier Sitze gingen wieder mit 3 422 Stimmen an die Bürgerliche Wählervereinigung.

Anzeige

Neben den bisherigen Mitgliedern der Unabhängigen Bürgerliste Werner Huber, Gudrun Wurster, Peter Schmid und Herbert Müller schafften auf Anhieb auch Dr. Michael Hohlstein und Dr. Birgit Max-Sickinger den Einzug ins Gremium. Nicht wieder kandidiert hatte Christl Altdörfer. Für die Bürgerliche Wählervereinigung sind wieder Rolf Goller und Walter Vielhauer gewählt worden. Als neue Mitglieder dieser Liste kamen Falk Sommerer und Harry Schempp ins Gremium. Bernhard Theiss hatte auf eine erneute Kandidatur verzichtet. Bürgermeister Roman Weiß verabschiedete die Gemeinderatsmitglieder Christl Altdörfer, Barbara Bisinger, Manfred Brunner und Bernhard Theiss. Er würdigte in seiner Ansprache die Arbeit der ausscheidenden Ratsmitglieder in den vergangenen Jahren. Manfred Brunner war seit 1989 Mitglied des Gemeinderats, Christl Altdörfer und Bernhard Theiss seit 1994 und Barbara Bisinger seit 1999.

Im Anschluss erfolgte die Verpflichtung der neu- beziehungsweise wieder gewählten Gemeinderäte. Bürgermeister Roman Weiß bedankte sich bei allen Kandidaten, die sich für die am 13. Juni statt gefundenen Wahlen zur Verfügung gestellt hatten. Das Engagement sei in Zeiten knapper Kassen um so bemerkenswerter, da man viele Wünsche nicht realisieren könne. Er ging auf die in den letzten Jahren durchgeführten Maßnahmen der Gemeinde ein und bedankte sich bei den Kandidaten für den gewohnt fairen Wahlkampf.

Stimmenkönig Werner Huber wurde anschließend einstimmig zum ersten stellvertretenden Bürgermeister gewählt. Als zweiter und dritter Stellvertreter wurden ebenfalls einstimmig Rolf Goller und Peter Schmid gewählt. Weitere einstimmige Ergebnisse gab es für die folgenden Wahlen. Vertreter der Gemeinde im Verwaltungsverband sind Werner Huber und Rolf Goller sowie deren Stellvertreter Peter Schmid und Walter Vielhauer. Im Kindergartenausschuss sitzen künftig Dr. Michael Hohlstein (Stellvertreterin Gudrun Wurster) sowie Walter Vielhauer (Stellvertreter Harry Schempp).

Für den Gemeinderat sprach außerdem Werner Huber. In seiner Rede stellte er Veränderungen in dreifacher Hinsicht heraus: Die ausscheidenden Gemeinderäte haben künftig mehr Zeit, der Schultes muss sich an neue Gesichter gewöhnen und die Neuen haben künftig mehr Termine in ihrem Kalender stehen. Als langjähriger Gemeinderat bezeichnete er dieses Amt als schön und interessant. Trotzdem sei es extrem schwierig gewesen, ausreichend Kandidaten für die Wahl zu finden. Deshalb sprach auch er seinen Dank an alle Mitbewerber und an die vielen Wahlhelfer aus. Sein Dank galt auch den ausscheidenden Ratskollegen und -kolleginnen. In den vergangenen fünf Jahren habe man viel bewegt.

Zum Abschluss spielte die Flötengruppe noch ein Stück, bevor Bürgermeister Roman Weiß alle Anwesenden zum Stehempfang einlud.

wg