Lokales

Bequemer Einkauf mit Anhang

Fahrradanhänger zur Beförderung von Lasten taugen sie etwas oder ist es nicht zu aufwendig und schwerfällig, mit einem Hänger einkaufen zu fahren? Und welcher Anhänger eignet sich eigentlich für welchen Zweck? Diese und ähnliche Fragen wollte die Kirchheimer Initiative "FahrRad" innerhalb des Projekts "Einkaufen mit dem Fahrrad" ausloten.

KIRCHHEIM Dazu schaffte die Initiative verschiedene Fahrradanhänger an, die "zur Probe" kostenlos ausgeliehen werden konnten. Das Angebot unterschiedlicher Modelle im Handel ist mittlerweile sehr breit. Die Initiative entschied sich für drei recht unterschiedliche "Lastesel": Einer, nur mit einer Trägerplatte als Grundausstattung, auf der eine Vielzahl von Gepäcklösungen befestigt werden können, wie etwa wasserdichte Taschen, klappbare Kunststoffboxen ein Hundekorb und vieles mehr. Außerdem einen sehr leicht zu handhabenden kompakten Hänger sowie ein Modell, das erst als Kindertransporter und später als Lastenanhänger nutzbar ist.

Anzeige

Sechs Kirchheimer Testerinnen und Tester haben die Fahrradanhänger ausprobiert, um in erster Linie zu erkunden, wie leicht der Umgang damit ist. Kommen die Nutzer ohne Probleme damit klar, ist die Handhabung schwierig oder könnte es sogar Spaß machen, seinen Einkauf damit zu erledigen?

Hinsichtlich der einzelnen Modelle haben die Testerinnen und Tester dabei die Stärken, aber auch die ein oder andere Schwäche festgestellt. Übereinstimmend waren aber alle darüber erstaunt, wie leicht doch solch ein Lastenanhänger zu handhaben ist: Mit nur wenigen Handgriffen ist eine Kupplung am Hinterrad des Fahrrads befestigt und alles ist für den Großeinkauf bereit. In unbeladenem Zustand bemerkten die Radler dann kaum, dass sie noch etwas hinter sich herziehen. Bei manchen Modellen mussten sie sogar aufpassen, dies nicht zu vergessen, weil sie so leichtgängig sind.

Was die lieferbare Modell-Auswahl angeht, haben diese nichts mehr gemein mit den von früher bekannten Anhänger im "Leiterwagen"-Stil. So gibt es beispielsweise Typen mit stabiler Aluwanne und umlaufendem Rahmen, die mit einem Aufbau für Kindertransport lieferbar sind. Sie sind ideal, wenn man sie erst für den Nachwuchs und später für den Transport von Einkäufen nutzen will. Für einen "kleinen" Einkauf in der City sind sie allerdings etwas sperrig geraten, so die "Testerin" Sabine Bur am Orde-Käß. Dafür passe der Wocheneinkauf im Supermarkt einer vierköpfigen Familie gut hinein.

Für Gelegenheitsnutzer gibt es auch sehr unkomplizierte und günstige Hänger. Ein Modell, das beispielsweise nicht ganz so robust, dafür sehr leicht war, fand "Tester" Michael Glasebach äußerst praktisch, denn er könne sehr leicht gehoben und beispielsweise stehend und platzsparend in der Garage oder im Schuppen verstaut werden. Ddurch nimmt der Hänger wenig Platz bei der Aufbewahrung ein. Dafür ist die Ladekapazität dann auch etwas kleiner. Für zwei Getränkekisten und den Wocheneinkauf für eine kleine Familie oder den Zwischeneinkauf für eine große Familie bietet er jedoch genügend Platz.

Vom idealen Einsteigermodell bis zu vielseitig nutzbaren Spezialanhängern reicht also die heute lieferbare Palette. Bei manchem "Allrounder" sind alle Nutzungen vom Einkauf bis zur Reise um die Welt denkbar. Auch preislich ist der Kauf eines Lastenanhängers kein Problem: Die Preise der drei von der Initiative "FahrRad" angeschaften Anhänger lagen zwischen 139 und 299 Euro.

Nähere Infos können beim Sprecher der Initiative, Dieter Hutt, unter der Telefonnummer 0 70 21/4 91 95 abgefragt werden. Auch die örtlichen Fahrradläden beraten gerne.

Als Gesamtfazit zeigt sich für die Initiative "FahrRad", dass für jeden Radler ein passender Hänger verfügbar ist und der Gebrauch sogar richtig Freude machen kann. So hatten die Tester großen Spaß beim Ausprobieren und an der Erkenntnis, dass Einkaufen mit dem Lastenanhänger gar nicht schwierig ist. Und als Folge daraus spielen die meisten davon jetzt auch mit dem Gedanken, sich einen eigenen Hänger anzuschaffen. Werden beim Kauf gleich mehrere Kupplungen mitbestellt, kann der Anhänger auf einfache Weise von allen Familienmitgliedern genutzt werden. Eventuelle Platzprobleme können etwa gelöst werden durch die Möglichkeit, manche Modelle "stehend" aufzubewahren.

pm