Lokales

Bernhardskapelle als "offenes Denkmal"

OWEN Der Alt-Owen-Förderkreis beteiligt sich am landesweiten Veranstaltungsprogramm zum Tag des offenen Denkmals am kommenden Sonntag, 11. September. Deshalb hat an diesem Tag die Bernhardskapelle in Owen von 10 bis 17 Uhr für Besucher geöffnet. Um 10.30, 12, 14, 15, 16 und 17 Uhr finden Führungen durch die ehemalige Kapelle statt.

Anzeige

Dr. Regine Benker und Dr. Esther Heszler, die sich beide während ihres Studiums wissenschaftlich mit Bernhard von Clairvaux auseinandergesetzt haben, werden die Baugeschichte der ehemaligen Kapelle erläutern und die beiden Freskenzyklen interpretieren.

An der Ostwand befindet sich ein zwischen 1400 und 1420 entstandener Bernhardszyklus, der eine einzigartige Stellung in der Wandmalerei seiner Zeit einnimmt. An der Südwand hat sich ein Leben-Christi-Zyklus mit annähernd 40 Einzelszenen erhalten.

Die Nachmittagsführungen werden durch den Musikwissenschaftler Dr. Patrick Tröster mit historischer Musik und Tracht aus der Zeit der Frührenaissance begleitet (im Bereich um die Bernhardskapelle). Die Bernhardskapelle befindet sich im alten Ortskern Owens, Ecke Marktstraße/Teckstraße.

pm