Lokales

Bescheide unterwegs

Am 28. Januar startet im Landkreis Esslingen der Versand von über 120 000 Abfallgebührenbescheiden. Im Durchschnitt sind die fälligen Beträge um über 20 Prozent geringer als bisher.

KREIS ESSLINGEN "Zwar sind Rechnungen nie ein Grund zur Freude, aber immerhin können wir mit den Bescheiden erneut eine deutliche Gebührensenkung an unsere Kunden weitergeben", teilte Rolf Hahn, Geschäftsführer des Abfallwirtschaftsbetriebes, mit. "Die Gebühren können durchschnittlich um über 20 Prozent gesenkt werden." Kostete beispielsweise der 80-l-Restmüllbehälter 2004 bei vierwöchentlicher Leerung 116,40 Euro, sind es 2005 lediglich 81,60 Euro. In vielen Fällen kostet der nächstgrößere Behälter 2005 weniger als der bisherige Behälter; also selbst beim "Aufstieg" in die nächsthöhere Behälterklasse werden meist noch Gebühren gespart. Überfüllte Restmüllbehälter, immer wieder ein Ärgernis für die Müllwerker, müssten nicht mehr sein, so Hahn.

Anzeige

Größere Behälter können mit dem Beiblatt zum Gebührenbescheid bestellt werden. Auch Änderungswünsche beim Leerungsrhythmus oder sonstige Änderungen können damit mitgeteilt werden. Das Beiblatt enthält neben den aktuellen Gebühren die Telefonnummern und E-Mail-Adressen der zuständigen Sachbearbeiterinnen und Sachbearbeiter. Bei Fragen hilft auch gerne die Kundenberatung des Abfallwirtschaftsbetriebes zum Ortstarif weiter: 0 18 01/93 12-526. Eine Übersicht über die neuen Gebühren findet sich auf dem Beiblatt zum Gebührenbescheid oder im Internet unter www.awb-es.de.

Die im Jahr 2003 ausgegebenen Behältermarken bleiben weiterhin und bis auf Widerruf gültig.

Unter der Telefonnummer 07 11/93 12-500 ist eine automatische Auskunft zum Gebührenbescheid geschaltet. Unter der Telefonnummer 07 11/93 12-440 und unter www.awb-es.de gibt es Informationen zum Änderungsdienst für die Restmülltonne.

la