Lokales

Besondere Aufmerksamkeit für den Nachwuchs

Die Skiabteilung des VfL Kirchheim hat bei der Winterabschlussfeier ihre Vereinsmeister geehrt. Zugleich wurde das Sommerprogramm vorgestellt.

KIRCHHEIM Die Abteilungsleiter Traudl Baumann, Max Hauff und Klaus Buck blickten auf eine erfolgreiche und schneereiche Skisaison zurück. Mit zahlreichen Ausfahrten in die Skigebiete hat die Skischule aktiv zum Vereinsleben beigetragen. Auch die Rennläufer waren häufig und erfolgreich bei Rennen am Start.

Anzeige

Besondere Aufmerksamkeit erhielt in dieser Saison der jüngere Nachwuchs, der bereits erste Podestplätze bei Rennen und Rennserien erreichen konnte. Im Rahmen der Winterabschlussfeier wurden die Gewinner bei den Vereinsmeisterschaften geehrt. In ihren Altersgruppen waren am schnellsten: Louisa und Hanna Pegios (Bambini und Schülerinnen 8), Julian Ludwig (Schüler 8), Robin Steudt (Schüler 10), Florian Wannenmacher (Schüler 12), Marco van Winsen (Schüler 14), Franziska Schur (Jugend 16), Caroline Dangel (Jugend 18), Moritz Zeiger (Jugend 18), Nina Schur (Damen 21), Ingid Dangel (Damen 41), Björn Stähle (Herren 31), Heiner Dangel (Herren 41) und Helmut Rau (Herren 51). Zeitschnellste wurde Caroline Dangel. Sie erhielt zudem den Damen-Jugendpokal.

Björn Stähle war Schnellster bei den Herren und wurde dafür mit dem Altersklassepokal ausgezeichnet. Den Damenpokal sicherte sich Nina Schur, bei der Damen-Altersklasse erhielt Ingrid Dangel den Pokal. Der Fritz-Hauff-Pokal für die Familienwertung wurde Familie Dangel überreicht. Björn Stähle wurde mit dem Alfred-Kleefeldt-Pokal für die beste Leistung in seiner Altersklasse ausgezeichnet.

Auch in der Sommersaison können sich die Skifreunde des VfL sportlich betätigen. Montags steht Nordic Walking und Frauengymnastik, dienstags Skigymnastik auf dem Programm. Am Mittwoch dominieren Kinderturnen und Mountainbiking, der Donnerstag und Freitag gehört den Faustballern. Samstags wird der Kreislauf mit Inlineskating auf Trab gebracht. Radtouren, Wanderungen und Ausflüge an Sonn- und Feiertagen runden das Programm ab.

fs