Lokales

Bestärkt und bestätigt

Durch wen erfahren Sie Bestätigung? Am Arbeitsplatz, in Familie und Freundeskreis sind wir auf gegenseitige Wertschätzung angewiesen. Wir brauchen Menschen, die aufrichtig an unserem Lebensweg und unseren Entscheidungen Anteil nehmen. Dazu gehört konstruktive Kritik ebenso wie beharrliche Begleitung.

Unter Menschen gelingt das nur bruchstückhaft. Deshalb feiern wir Konfirmation. Gott hat sich uns Menschen verbindlich und verlässlich zugesagt als einer, der uns bestärkt und als seine geliebten Kinder bestätigt. In der Taufe sagt er bedingungslos Ja zu uns. Bei der Konfirmation antworten die jungen Menschen mit ihrem eigenen Ja. Sie nehmen bewusst das Geschenk Gottes an, empfangen seinen Segen und lassen ihr Leben unter ein Leitwort der Bibel stellen.

Anzeige

Das lateinische Wort "confirmare" hat viele Bedeutungsnuancen: Gott verbürgt seine Treue; Eltern und Paten bekräftigen ihr Taufversprechen; die Gemeinde bestätigt die Konfirmierten als mündige Mitglieder. Die Jugendlichen sagen Ja zur Gemeinschaft der Glaubenden und lassen sich im Glauben auf Gottes Zusagen ein. Sie werden bei diesen Schritten des Vertrauens von Gott befestigt und ermutigt. Dabei brauchen sie Menschen in der Gemeinde, die für sie beten und als Gesprächspartner ihnen eigene Glaubenserfahrungen weitergeben. So bestätigt einer dem andern: Auf diesen Gott kannst du dich verlassen. Er hält, was er verspricht. In unserer Gemeinde gestalten die Konfirmanden Kerzen für die goldenen Konfirmanden. Zeichen der Bekräftigung: Das Licht des Glaubens entzündet und nährt sich generationenübergreifend an Jesus Christus, dem gemeinsamen Herrn.

Auch die Bischofswahl, die dieser Tage die Synode und die Evangelische Landeskirche in Württemberg in Atem hielt, hat mit Bestätigung und Bekräftigung zu tun: Mit der Bestätigung seiner Wahl und Einsegnung bleibt ein Bischof unterwegs mit den anderen Glaubenden: Gemeinsam sind wir auf dem Weg des Glaubens, um zu erfahren, wie Gott in seiner sehr menschlichen Kirche sein Wort bekräftigt, uns zum Heil.

Regina Stierlen

Pfarrerin in der Evangelischen Kirchengemeinde in Unterlenningen