Lokales

Besuch aus Connantre in der Urweltgemeinde

Knapp 30 Gäste aus der in der Champagne liegenden Partnergemeinde Connantre waren übers Wochenende beim Partnerschaftstreffen in Holzmaden zu Gast. Höhepunkte des abwechslungsreichen Programms waren ein Besuch in der ehemaligen Reichsstadt Ulm und die Teilnahme an der Sonnwendfeier der Feuerwehr Holzmaden.

RAINER STEPHAN

Anzeige

HOLZMADEN Es traf sich gut, dass die Connantrees mit ihrem "Maire" Antoine Subtil an der Spitze früher als geplant am Freitagabend im nagelneuen Gemeindebus am Rathausplatz eintrafen. Hierdurch war noch genügend Zeit, um bei kühlem Bier ein herzliches Wiedersehen zu feiern und danach noch rechzeitig zum entscheidenden WM-Gruppenspiel der "Equipe tricolore" die heimischen Gefilde zu erreichen.

Schwieriger hatten es jetzt die Küchenchefs. Konnte die Suppe gerade noch vor Spielbeginn eingenommen werden, so musste der Hauptgang in der Pause serviert werden. Das Dessert schmeckte dann nach Spielschluss umso besser, als die Franzosen siegreich aus dem Fußballspiel hervorgegangen waren.

Am samstäglichen Ausflug nach Ulm unter Leitung von Bürgermeister Jürgen Riehle nahmen auch etliche Gastgeber gerne teil. Beim geführten Stadtrundgang konnte die Donau, das Fischerviertel und das Ulmer Münster besichtigt werden. Die Gäste waren hierbei vom urbanen Stadtbild und der fröhlichen Betriebsamkeit angenehm überrascht.

Nach der Rückkehr vom Ausflug wurde im Kreise der Gastgeberfamilie noch Kaffee und Kuchen eingenommen, ehe das WM-Achtelfinalspiel der Deutschen angeschaut wurde. Danach durften die Connantrees einmal mehr Gast bei der Sonnwendfeier auf dem Freizeitgelände "Brühl" sein. "Feu de St. Jean", wie das Fest im Nachbarland heißt, wird immer wieder ob des großen Feuers und der aufgelockerten Festatmosphäre von den Franzosen gern besucht.

Am Sonntagmorgen fand der Besuch des Gottesdienstes in der Stephanuskirche auf dem Programm. Pfarrer Andreas Taut hatte hierfür Lieder mit bilingualen Texten ausgesucht und Begrüßung und Schriftlesung in französischer Sprache eingebaut.

Eigens für diesen Gottesdienst übten Gemischter Chor und Kirchenchor gemeinsam drei Choräle ein. Beim Kanon "Vom Aufgang der Sonne", in französisch "Quand nat la lumière", durften alle je nach Gusto deutsch und französisch zugleich singen.

Danach lud die Gemeinde ins "Musikerhaus am Platz" (MaP) zum gemeinsamen Mittagessen ein. Der Musikverein bewirtete Gäste und Gastgeberfamilien vortrefflich und konnte gleichzeitig sein schönes, neues Domizil in der Ortsmitte den Besuchern vorstellen. Bürgermeister Jürgen Riehle bedankte sich beim Musikverein für den freundlichen Empfang und bei den Gastgeberfamilien für die Aufnahme der Gäste aus der Partnergemeinde.

Wehmütig wurden die Franzosen am Rathaus verabschiedet. Diese bedankten sich für das schöne Partnerschaftswochenende - nicht ohne sich vorher bei den Gastgeberfamilien mit einem herzlichen "A bientôt Connantre" persönlich verabschiedet zu haben.