Lokales

Betreuung an Schulen

Gemeinderat segnet Konzept ab

Bürgermeister Bauer hat im Laufe der Sommermonate zusammen mit den Schulleitungen eine Konzeption für die Ganztagesbetreuung an den Weilheimer Schulen erarbeitet. Diese Konzeption wurde vom Gemeinderat in seiner jüngsten Sitzung abgesegnet.

Rudolf stäbler

Weilheim. Die Konzeption hat zum Ziel, möglichst bald eine Ganztagesschule an der Limburgschule einzurichten und weitere Angebote der Ganztagesbetreuung für die Haupt- und Realschule im Bildungszentrum Wühle anzubieten.

Für die Kinder, die bereits jetzt die Ganztagesbetreuung im Kindergarten nutzen, ist eine Fortführung an der Grundschule notwendig. Generell geht die Stadt davon aus, dass mittelfristig 33 Prozent aller Kinder eines Jahrgangs, langfristig sogar 40 bis 50 Prozent, ein Ganztagesangebot an der Grundschule benötigen. Auch an der Haupt- und Realschule wird die Nachfrage nach Ganztagesbetreuung steigen. Für diese Schüler müssen so im Bildungszentrum Wühle im Laufe der nächsten Jahre zusätzliche Angebote geschaffen werden. Zusätzlich wurde durch Architekten eine Machbarkeitsstudie für Bedarf und Anordnung der erforderlichen Räume erarbeitet. Das Architekturbüro hat in seiner Studie Vorentwürfe und Kostenschätzungen für den Bau einer Mensa mit Nebenräumen beim Bildungszentrum vorgelegt. Die Schulen wollen nun für ihren Bereich jeweils pädagogische Konzepte entwickeln.

Da die Ganztagesangebote nur zu einem geringen Teil mit zusätzlichen Lehrerstunden abgedeckt werden können, sind die Schulen auf die Mitwirkung von Vereinen und anderen Organisationen bei der Betreuung der Schüler angewiesen. Für die Umsetzung des pädagogischen Konzepts ist auch eine entsprechende personelle Ausstattung durch die Stadt Voraussetzung.

Der Gemeinderat hat dem Konzept nach ausgiebiger Diskussion zugestimmt, bei der Limburgschule ei­ne neue Mensa mit Nebenräumen zu planen, in Verbindung mit dem Neubau einer Turnhalle und am Bildungszentrum Wühle den Neubau einer Mensa mit Aktivräumen für Haupt- und Realschule vorzusehen. Von den Kostenschätzungen für die Mensa an der Limburgschule mit einer Million Euro, zuzüglich Turnhalle mit weiteren zwei Millionen Euro und den Kosten für die Mensa am Bildungszentrum Wühle mit 1,8 Millione Euro hat der Gemeinderat ebenso Kenntnis genommen wie vom Finanzierungsvorschlag der Verwaltung. Er sieht eine Finanzierung der Vorhaben in der Finanzplanung bis zum Jahr 2012 vor. Schon jetzt sind für die Ganztagesbetreuung an der Grundschule eine Million Euro und für den Neubau der Turnhalle an der Limburgschule zwei Millionen Euro in dieser Finanzplanung berücksichtigt.

Eine Realisierung der zusätzlichen baulichen Maßnahmen bis zum Jahr 2013 ist nach den Erkenntnissen der Verwaltung nur möglich, wenn hierzu ein Teil der Rücklage aus Aktienerlösen mit rund einer Million Euro verwendet wird und eine Darlehensaufnahme von 1,25 Millionen Euro erfolgt. Diese Finanzierung ist nach den Worten von Bürgermeister Bauer im Hinblick auf die Bedeutung der Ganztagesschule und Ganztagesbetreuung als Zukunftsaufgabe, deren Umsetzung auch von Bundes- und Landespolitik sowie der Gesellschaft ganz allgemein gefordert werde, durchaus vertretbar. Über den Zeitpunkt der Realisierung der Vorhaben und ihrer genaueren Finanzierung wird der Gemeinderat bei der Aufstellung des Haushaltsplanes 2009 und der Finanzplanung bis 2012 beraten und entscheiden.

Anzeige