Lokales

Betrieblicher Umweltschutz

Das Umweltministerium des Landes hat den Umweltpreis für Unternehmen 2006 ausgeschrieben. Darauf macht der Mittelstandsbeauftragte der Stadt Kirchheim, Dr. Stefan Leuninger, aufmerksam.

KIRCHHEIM Der Wettbewerb richtet sich an Unternehmen und Selbstständige aus Industrie, Handel, Handwerk und Dienstleistungen und ist mit einem Preisgeld von 50 000 Euro dotiert. Mit dem Umweltpreis sollen ökologisch herausragende und besonders qualifizierte Leistungen eines Unternehmens zur Förderung des betrieblichen Umweltschutzes gewürdigt werden. Die Vergabe des Preises richtet sich an verschiedene Unternehmensbereiche, etwa die Unternehmensführung, Kommunikation, Betriebsabläufe oder Verkehr und Produktherstellung. Bis Ende März haben die Firmen Gelegenheit, die erforderlichen Unterlagen bei der Landesanstalt für Umwelt einzureichen. Die Preisverleihung ist für Ende des Jahres geplant.

Anzeige

Auch im ersten Quartal wird die Wirtschaftsförderung in Kirchheim von Dr. Stefan Leuninger betreut. Darauf macht Oberbürgermeisterin Angelika Matt-Heidecker aufmerksam. "Wir wollen bis zur Besetzung der Stabstelle Wirtschaftsförderung kontinuierlich an dem Thema arbeiten." Unter anderem werde derzeit eine Kooperationsveranstaltung mit dem Wirtschaftsministerium für Unternehmerinnen vorbereitet. Daneben werden weiterhin Unternehmensbesuche durchgeführt und das im Wirtschaftsbeirat erarbeitete Standortmarketing-Konzept Schritt für Schritt umgesetzt.

Derzeit werden zudem die zahlreich eingegangenen Bewerbungen auf die Stellenausschreibung zur Leitung der neuen Stabstelle Wirtschaftsförderung von der Verwaltung ausgewertet. Die Besetzung der Stelle erfolgt durch die Wahl im Gemeinderat in einer öffentlichen Sitzung am 8. Februar.

pm

INFODie Unterlagen für den Umweltpreis können beim Umweltministerium Baden-Württemberg, Dr. Pascal Bader, pascal.bader@um.bwl.de, angefordert werden.