Lokales

"Bezahlt wird nicht" in der Nürtinger Stadthalle

NÜRTINGEN Mit dem turbulenten und politisch engagierten Stück "Bezahlt wird nicht" des italienischen Theatergenies und Nobelpreisträgers Dario Fo findet das Nürtinger Theater-Haupt-Programm in der Stadthalle K3N am Montag, 18. April, um 20 Uhr seine Fortsetzung. Die deftige Komödie, die den zivilen Ungehorsam als Waffe gegen die Profiteure aus Staat und Wirtschaft verteidigt, wird von der Badischen Landesbühne Bruchsal (BLB) präsentiert.

Anzeige

Die Ehefrauen Antonia und Margarita sehen ihre steigende Armut als "Diebstahl von oben" und entgegnen ihm tatkräftig mit der "Enteignung von unten". Damit bezeichnen sie ihre Ladendiebstähle, die immer exzessiver werden. Ihre Beute verstecken sie unter dem Bett vor ihren Ehemännern oder in scheinschwangeren Bäuchen vor der Polizei. Doch das ist erst der Anfang der Polit-Posse. Als die beiden Männer ihre Arbeit verlieren und ihre Mietschulden nicht mehr bezahlen können, verstehen sie plötzlich ihre Frauen und entwickeln ein anarchistisches Selbstbewusstsein. Mit viel Einfallsreichtum machen sie sich daran, ihre Interessen gegen die Institutionen durchzusetzen.

Karten gibt es ab heute bei Musik und Co am Schillerplatz 4, Telefon 0 70 22/ 21 08 93.

pm