Lokales

"Bienen und Samba"

Der Imkerverein Kirchheim zieht bei der Jahresabschlussfeier eine positive Bilanz: 13 neue Mitglieder und einen gelungenen und gut besuchten Tag der offenen Tür.

KIRCHHEIM Allen Bienenkrankheiten zum Trotz: Für Bienen und Imkerei lassen sich Menschen ansprechen und gewinnen. 13 neue Mitglieder im abgelaufenen Jahr zeigten, dass die Vereinsführung mit ihren Angeboten für Mitglieder und die breite Öffentlichkeit auf einem guten Weg sei, betonte der Vorsitzende Heinz Klein bei der Jahresschlussfeier im Lehrbienenstand. Besonders hob er den gelungenen und gerade von Familien mit Kindern gut besuchten Tag der offenen Tür im Juni hervor. Für das Jahr 2005 plant der Verein wieder die bisher schon gut angenommenen Praxisdemonstrationen mit Dr. Liebig von der Uni Hohenheim sowie die Monatsversammlungen mit attraktiven Themen wie "Wellness mit Bienenprodukten".

Anzeige

Gespannt dürften die Mitglieder schon jetzt auf den Jahresausflug in die Gegend rund um den heiligen Berg Oberschwabens, den Bussen, sein. Klein zeigte sich erfreut, dass im Vorstand nun neben langjährigen Mitgliedern einige Neuimker Verantwortung übernehmen. Zugleich bedankte er sich bei den vielen ehrenamtlich Engagierten für ihre verlässliche Unterstützung das ganze Jahr über: ein Verein lebe vom Nehmen und Geben.

"Killerbienen und Samba" mit dieser beeindruckenden Bilderpräsentation ließ Klein alle Anwesenden an einer Reise nach Paraguay und Brasilien teilhaben, die er im Auftrag des Landesverbandes im Herbst geleitet hatte.

af