Lokales

Bierkisten, Bären und Hummer am Himmel

Keine Versammlung von Schwiegermüttern, sondern das Zusammenkommen von Liebhabern des ganz besonderen Fliegens das ist ein Drachenfest. Spaß beiseite: Am kommenden Wochenende veranstaltet der SV Auingen sein siebtes Fest dieser Art.

AUINGEN Das Telefon der Familie Neth im Münsinger Vorort Auingen steht seit Tagen nicht mehr still. Jeden Tag rufen viele Drachenfreunde aus ganz Deutschland bei den Neths, die für das siebte Auinger Drachenfest verantwortlich zeichnen, an. Die Anrufer haben Fragen zur Veranstaltung, die meisten sagen ihr Kommen zu, denn sie wissen: Das Auinger Drachenfest ist eines der letzten in der Saison in Deutschland. Danach werden die Drachen eingepackt und die Nähmaschinen aus dem Keller hervorgeholt. Der Winter ist für die Drachenbauer die Zeit, in der viele Neukreationen entstehen.

Anzeige

Die Drachenfreaks schätzen das gemütliche Fest in Auingen mit der netten Atmosphäre und der weitläufigen Landschaft. Einer der wichtigsten Faktoren: Auf dem Auinger Alenberg herrschen durchgehend gute Windbedingungen für das Drachenfliegen. Die Veranstalter hoffen, dieses Mal die richtige Portion Wind zu erwischen. Jeder Drachenbauer hat seine Vorlieben und so kommen viele mit den schönen und bunten Fantasiegebilden an einer Schnur, den so genannten Einleinern. Nicht selten erreichen diese eine Spannweite von vier Metern und können bis zu 300 Meter in die Luft gelassen werden.

Andere wiederum finden ihre Rokkakus, mit denen sie Drachenkämpfe abhalten, am besten. Daneben gibt es noch die Fraktion der Batmans, die ihre Fledermäusen lieben, sowie jene, denen ihre Windspiele und der Blick in den bunten Himmel genügt. Nicht selten tauchen Drachen in Form von Bierkisten, Bären oder Hummern am Himmel auf.

Sportlich geht es bei den Lenkdrachenfliegern, den so genannten Gras-Kiteboardern oder den Buggy-Fahrern zu. Letztere lassen sich vom Schleppdrachen auf "Grasskateboards" oder eigens dafür entwickelten Fahrzeugen schleppen und erreichen oft höchste Geschwindigkeiten.

Am Samstag geht es um 14 Uhr los, am Sonntag um 10.30 Uhr. Je nach Windverhältnissen sind Trickflug-Vorführungen geplant. Den Veranstaltern ist es wichtig, dass nicht nur High-Tech-Fabrikate am Himmel sind, sondern auch die kleinen und selbst gebastelten Drachen. Schließlich soll sich jeder Drachenbauer am Firmament wiederfinden können.

pm