Lokales

Bildung und Begegnung für das arme reiche Land

Sein neues Programmheft beginnt das Katholische Bildungswerk im Kreis Esslingen mit literarisch-leichten Begegnungen: Beim "Literarischen Sommer der Kulturen" liest die junge türkische Autorin Dilek Güngör. Es folgen vielfältige spirituelle Angebote, auch politisch und ethisch umstrittene Themen gehen Mitglieder und Partner des Katholischen Bildungswerks gemeinsam an.

KREIS ESSLINGEN Zwei Wochen lang ist im April in der Schalterhalle der Esslinger Kreissparkasse eine Ausstellung zur "Pränatalen Diagnostik" zu sehen, begleitend gibt es im Kommunalen Kino eine Diskussion zu Katja Baumgartens aufwühlendem Film "Mein kleines Kind". Katholische und evangelische Hochschulseelsorge fragen nach der "Macht und Moral der Medien" und nach der "Mobilität der Zukunft". Der Kurs "Geschichte des christlichen Denkens", zusammen mit der Volkshochschule Ostfildern angeboten, fand im ersten Semester weit mehr Interesse als erwartet. Das nun folgende zweite Semester widmet sich in vier Teilen dem Mittelalter, es beginnt am 2. April.

Anzeige

Angebote für TrauerndeDer Alphakurs, eine bewährte zehnteilige Einführung in den christlichen Glauben, wird in Esslingen nun erstmals ökumenisch durchgeführt, er beginnt am Mittwoch, 13. Februar, im Bürgerhaus in der Esslinger Pliensauvorstadt. Sehr differenziert ausgebaut wurden die Angebote für Trauernde, sie reichen nun vom ökumenischen Café Silberstreif bis zu speziellen Veranstaltungen für Angehörige nach Suizid oder für Eltern, die ein Kind verloren haben.

Unter dem Titel "Typisch katholisch" untersucht Dekanatsreferent Dr. Oliver Schütz am 24. April in Weilheim die derzeitigen "Knackpunkte" der Ökumene. Fasten, Meditation und Tanz bilden einen Schwerpunkt der spirituellen Angebote, Fastenwochen werden in Denkendorf, Echterdingen, Kirchheim und Wendlingen angeboten. Den Spuren christlicher Mystik folgt eine außergewöhnliche Stadtführung durch Esslingen.

Mit ihrer "Bettlers Oper" bringen Armutsexperte Frieder Claus und Profimusiker Werner Dannemann im April im Salemer Pfleghof "Songs und Szenen aus dem armen reichen Land" auf die Bühne. Im März berichtet der Nürtinger Unternehmer Uwe Thumm bei der Esslinger Industrie- und Handelskammer (IHK) über seinen Einsatz für Sozialstandards in der chinesischen Natursteinindustrie. Um soziale Gerechtigkeit geht es im Juni in Nellingen bei einer Veranstaltung mit Betriebsseelsorger Paul Schobel. Der monatliche Arbeitslosentreff in Plochingen lädt Benachteiligte kostenlos und ohne Voranmeldung ein.

"Ehe und Familie"Nicht nur seinem sozialen Anliegen, auch dem Schwerpunkt "Ehe und Familie" bleibt das Bildungswerk treu. Es gibt einen Theaterworkshop für Familien mit Kindern in Filderstadt-Bernhausen, eine Integrative Familienfreizeit und zwei Wochenenden mit "Familien auf Jakobswegen". Beim monatlichen Treffpunkt für alleinerziehende Mütter gibt es eine Kinderbetreuung. Mehrere Tage und Wochenenden gelten der Begleitung von verliebten, verlobten oder verheirateten Paaren.

Zur Weiterbildung Ehrenamtlicher beginnt am Samstag, 16. Februar, ein vierteiliger "Grundkurs zur spirituellen Stadtführung. In Ostfildern-Nellingen geht es um Wege zu einer klangvollen Stimme und in Wendlingen um das "Abenteuer Ruhestand". Ruhen? Das will Bildungsreferent Adalbert Kuhn trotz 130 abgedruckter neuer Angebote nicht. Unter anderem plant er weitere literarische Begegnungen in der Ferne: Italien, Griechenland und Spanien locken.

Das neue Programm liegt ab sofort in den katholischen Kirchengemeinden aus und kann beim Katholischen Bildungswerk bestellt werden, telefonisch unter der Nummer 07 11/38 21 74 oder per E-Mail unter der Adresse Kath.Bildungswerk.ES@tiscalinet.de.

pm