Lokales

Bis Weihnachten hellt sich die Decke auf

Vom heutigen Mittwoch an versinkt das Dettinger Hallenbad in einen mehrwöchigen Winterschlaf, aus dem es am 28. Dezember deutlich verjüngt wieder erwachen soll: Ehrenamtliche Helfer sind aufgerufen, der Decke einen helleren Anstrich zu verpassen. 2005 gelten zudem geänderte Öffnungszeiten und Eintrittspreise.

ANDREAS VOLZ

Anzeige

DETTINGEN Das jährliche Defizit des Dettinger Hallenbads beläuft sich auf rund 240 000 Euro. "Auf null werden wir nie kommen", sagte Bürgermeister Rainer Haußmann während der jüngsten Gemeinderatssitzung und rechnete weiter: "Um kostendeckend zu arbeiten, müssten wir 6,81 Euro pro Badegast verlangen. Das Hallenbad wird also immer ein Zuschussbetrieb bleiben." Trotzdem gelte es, Lösungsansätze für ein wirtschaftlicheres Arbeiten zu finden. Konkret heißt das, die Eintrittspreise zu erhöhen und die Öffnungszeiten zu reduzieren. Weil beide Maßnahmen nicht sonderlich populär sein dürften, verdeutlichte Haußmann im Ratsrund, dass es keine andere Möglichkeit gebe: "Ich bin für radikale Offenheit. Wir brauchen beides gleichzeitig. Beim Hallenbad ist es fünf vor zwölf."

Die Vorschläge der Verwaltung zu neuen Öffnungszeiten und Eintrittspreisen orientieren sich an den Ergebnissen der beiden ausführlichen Kundenbefragungen vom November 2003 und August 2004. Unter mehreren Alternativen zu reduzierten Öffnungszeiten hat sich der Dettinger Gemeinderat mehrheitlich dafür entschieden, das Bad vom 1. Januar 2005 an in der Wintersaison freitags für den öffentlichen Badebetrieb zu schließen. An diesem Tag belegen ohnehin schon viele Schulen, Vereine und sonstige Gruppen das Schwimmbecken. Sie können das Bad auch weiterhin freitags benutzen unter eigener Aufsicht, sodass die Gemeinde Dettingen die entsprechenden Personalkosten einspart.

Einer zweiten Sparmaßnahme hat der Gemeinderat nur unter Vorbehalt zugestimmt: In der Mittagszeit zwischen 12.30 und 14 Uhr soll während der Wintersaison dienstags bis donnerstags die Reinigung entfallen, weil in dieser Zeit erfahrungsgemäß wenig Badebetrieb herrscht. Falls sich die Regelung nicht bewährt, wird sie allerdings nach der Erprobungsphase wieder rückgängig gemacht. Beide Maßnahmen zusammen könnten rund 7 000 Euro an laufenden Kosten sparen helfen.

Einen weiteren Abbau des Defizits erwarten sich die Dettinger von einer Erhöhung der Eintrittspreise, die ab 1. Mai 2005 gilt: Der einzelne Eintritt kostet dann vier statt bisher drei Euro. Gleichzeitig soll das "Kurzzeitschwimmen" für Erwachsene eingeführt werden. Wer rein sportlich seine Bahnen ziehen will und sich dafür insgesamt nicht länger als 90 Minuten im Dettinger Bad aufhält, zahlt nach wie vor den bisherigen Eintritt in Höhe von drei Euro. Bei den Preisen für eine Zehnerkarte folgten die Fraktionen der Freien Wählergemeinschaft und der SPD geschlossen dem Vorschlag von Peter Bayer (FWG), statt 36 nur 32 Euro zu verlangen und folglich zwei Mal "freien" Eintritt zu gewähren. "Wir schaffen damit einen Anreiz, das Hallenbad öfters zu besuchen", hatte Bayer seinen Antrag begründet, den das Gremium schließlich mehrheitlich absegnete mit sechs Gegenstimmen.

Das Hallenbad attraktiver zu machen und durch einen Besucherzuwachs finanziell besser abzusichern, ist auch das Bestreben des Dettinger Ehrenamtlichen-Netzwerks "Dabei". Demnächst soll wieder ein Förderverein Hallenbad gegründet werden. Einem solchen Verein ist es ganz wesentlich zu verdanken, dass das Schwimmbad vor über 30 Jahren überhaupt gebaut worden ist. Nun sucht die Gemeinde Dettingen erst einmal freiwillige Helfer, die sich während der Revisionszeit im Dezember daran beteiligen, die dunkle Decke durch den passenden Anstrich etwas aufzuhellen.

Nach den Vorstellungen des Bürgermeisters sollen durch ehrenamtliches Engagement nach und nach auch Wände, Türen und Fliesen farbiger werden, damit das Bad zur Feier des 30-jährigen Bestehens im Juli 2005 in neuem Glanz erstrahlt. Zunächst einmal geht es jedoch um die Decke: Wer sich kostenlos einen Einblick in die äußeren Arbeitsbedingungen eines Michelangelo verschaffen möchte, kann sich bei Jochen Sokolowski unter der Telefonnummer 0 70 21/50 00 60 melden.