Lokales

Björn Frühlingneuer Schützenkönig

KIRCHHEIM Beim Adlerschießen der Schützengesellschaft Kirchheim wurden gleich mehrere Rekorde gebrochen. Erst nach der Rekordzeit von zehn Stunden und etwa 750 Schüssen gab sich der Adler geschlagen.

Anzeige

28 Schützinnen und Schützen rückten dem Holzadler mit dem Luftgewehr zu Leibe. Doch dieser erwies sich als außerordentlich zäh. Als die Krone nach einem Schuss von Karl-Heinz Gneiting fiel, lagen die Schützen noch gut in der Zeit. Auch das Zepter (Markus Walliser) und der Apfel (Frank Ruoff) leisteten keinen zu großen Widerstand.

Doch das schwierigste waren die Flügel. Etliche Schüsse konnten den Adler nicht von seinen Flügeln trenen. Erst die Schüsse von Heinz Behringer und Martin Leconte zwangen den Adler zum Aufgeben. Den letzten Schuss gab Björn Frühling ab. Er wurde jüngster Schützenkönig.

hb