Lokales

Bläserdienst gewürdigt

Für langjährigen, ehrenamtlichen Bläserdienst im Posaunenchor des CVJM Owen konnten zahlreiche Bläserinnen und Bläser im Rahmen eines Dankgottesdienstes Urkunden aus den Händen von Landesreferent Michael Püngel entgegennehmen.

OWEN Püngel, mit dem der Chor bereits seit vielen Jahren freundschaftlich verbunden ist, dankte den Jubilaren für den unermüdlichen, unentgeltlichen Einsatz und betonte das vorbildliche Wirken über viele Jahrzehnte. Getreu dem Bach'schen Motto "Soli Deo Gloria" (Gott allein die Ehre) seien die verliehenen Anstecknadeln als Symbol der Gnade Gottes zu verstehen.

Anzeige

Hermann Raichle und Heinrich Gruel erhielten für 60-jährigen Dienst im Owener Posaunenchor die goldene Weltbundnadel des CVJM verliehen, die höchste Auszeichnung, die der Christliche Verein Junger Menschen vergibt. Püngel betonte die tragende und prägende Rolle der beiden Jubilare über viele Jahrzehnte und dankte für den wichtigen Dienst an der Jugend.

Beide traten kurz nach dem Zweiten Weltkrieg in den Chor ein und prägten diesen über viele Jahrzehnte bis auf den heutigen Tag, sowohl musikalisch, wie auch christlich. Die anwesenden Bläserfrauen wurden mit einem symbolischen Blumenstrauß für die langjährige Unterstützung "im Hintergrund" bedacht. Passend zum Thema intonierte der 60-köpfige Bläserchor "Alles was Odem hat" und "Vater, ich danke dir."

Im Anschluss an den Gottesdienst bedankte sich der Chorleiter, Rainer Däschler, im Namen des Posaunenchores für das langjährige, treue Engagement und überreichte kleine Präsente. Der jahrzehntelange Chorleiter Fritz Nuffer verdeutlichte mit Bildern die Anfänge des Chores im Jahr 1919 und stellte in interessanter Weise die mittlerweile fast 90-jährige Chorgeschichte dar. Besonderes Augenmerk richtete er auf den Neubeginn nach dem Zweiten Weltkrieg, als der Chor aus gut einem halben Dutzend Mitgliedern bestand und in einer Waschküche geübt wurde. Auch zahlreiche Ausflüge, Wanderungen und gesellige Veranstaltungen durften in seinem Rückblick nicht fehlen.

Nachdem Ehrenvorstand Gerhard Hummel mit Filmaufnahmen aus den 70er Jahren für große Erheiterung gesorgt hatte, war es ihm abschließend vorbehalten, die Glückwünsche und den Dank des Hauptvereins als Abschluss der Veranstaltung zu überbringen.

Folgende Bläserinnen und Bläser erhielten Urkunden: Esther Kurfeß, Simone Däschler, Rainer Däschler, Martin Däschler, Andreas Munk, Jörg Bayer, Iris Hoffmann (alle 20 Jahre); Rainer Schmid (25) , Michael Veith, Hans-Otto Schilling, Martin Winker, Andreas Gruel, Thomas Stegmaier (30), Hermann Röhm (40), Heinz Däschler (50), Hermann Raichle, Heinrich Gruel (60).

rd