Lokales

Blick hinter alte Schlafzimmertüren

BEUREN Wenn es um die Geschichte des ganz alltäglichen Lebens auf der Schwäbischen Alb und in Mittleren Neckarraum geht, macht das Freilichtmuseum Beuren auch nicht vor der Schlafzimmertür Halt. In den Häusern des Museumsdorfs wurden auch die Schlafräume wieder originalgetreu eingerichtet. Ihnen gewidmet ist eine einstündige Sonderführung am Dienstag, 8. Mai, um 15 Uhr. Unter dem Motto "Vom Tagwerk zur Nachtruhe" führt Brigitte Haug, Kulturwissenschaftlerin im Freilichtmuseum, durch einige Schlafräume. An ausgewählten Beispielen wird angesprochen, wie Schlafplätze und Schlafgewohnheiten Veränderungen unterlagen und wie beispielsweise um 1800 oder 1920 die soziale Stellung das Schlafen beeinflusste. Das Bett war Zuflucht, Erholungstätte, Ort von Liebe und Geburt, von Krankheit und Tod.

Anzeige

Das Freilichtmuseum ist täglich außer montags von 9 bis 18 Uhr geöffnet. Das Veranstaltungsprogramm 2007 gibt es an der Museumskasse oder ist unter www.freilichtmuseum-beuren.de im Internet zu finden. Weitere Informationen gibt es übers Info-Telefon unter der Nummer 0 70 25/9 11 90 90.

la