Lokales

Blick hinter die Kulissen der Modelleisenbahner

Der Modelleisenbahnclub (MEC Kirchheim), eine Freizeitgruppe des Bahn-Sozial-Werks, öffnet wieder die Pforten zu seiner Miniaturwelt unter der ehemaligen Güterabfertigung des Bahnhofes Kirchheim.

KIRCHHEIM An den beiden kommenden Wochenenden, also am 29. und 30. Dezember, sowie am 5. und 6. Januar, besteht jeweils samstags von 13 bis 17 Uhr und sonntags von 11 bis 17 Uhr die Möglichkeit, in die Miniaturwelt des MEC einzutauchen und sich verzaubern zu lassen. Unzählige Dampf- und Dieselloks sowie viele Triebwagen werden auf den zahlreichen Schienen zu bewundern sein. Es handelt sich dabei um ein wahres Fest für Liebhaber der Spurbreite H0.

Anzeige

Interessierte Eisenbahnfans können beobachten, wie eine Regionalbahn gemächlich über die Nebenbahn zuckelt, während im Hintergrund friedlich eine Schafherde auf einer Bergwiese weidet. Auf der linken Seite ist das vertraute Panorama der Burg Teck, umgeben von einem Schwarm von Segelflugzeugen, zu sehen. Für müde Teckwanderer gibt es hier sogar eine Zahnradbahn.

Im elfgleisigen Hauptbahnhof und auf der Paradestrecke sind alle Züge in der vollen Länge zu sehen, bevor sie schließlich in der Gleiswendel verschwinden. Zu bestaunen ist die aufwendige Gleisarchitektur, die mittelerweile aus 38 Weichen, mehreren doppelten Kreuzungsweichen und 370 Meter Gleisen besteht. Ein verstecktes Highlight der Anlage ist die für Besucheraugen unsichtbare elektronische Steuerung, die von den Mitgliedern des Modelleisenbahnclubs selbst entworfen wurde.

Wer jetzt neugierig geworden ist, für den kann es nur noch eines geben: Eines der beiden kommenden Wochenenden kann zum kleinen Familienausflug zum Kirchheimer Bahnhof genutzt werden. Groß und Klein werden viel Freude beim Eintauchen in die liebevoll gestaltete Miniaturwelt haben, soviel steht fest.

pm