Lokales

Blick in den Bericht der Stadtverwaltung zur Baulückenbereitstellung

249 Baulücken, die für Wohnbebauung geeignet sind, weist die Statistik der Verwaltung Stand März 2013 im Stadtgebiet auf. Davon sind 227 in privater Hand. 30 Wohneinheiten in etwa 20 Gebäuden werden voraussichtlich ab 2015 in der Ortsmitte Lindorf entstehen. 44 Wohneinheiten in Reihenhäusern und als Geschosswohnungen sollen ab 2015 auf dem Alten Hallenbadgelände angeboten werden. 15 Bauplätze für Einfamilienhäuser erwartet man sich ab 2016 in der Jesinger Roggenäckerstraße als Arrondierung des dortigen Wohngebiets. 13 Bauplätze für Einfamilienhäuser soll die Arrondierung Lange Morgen ab 2016 bringen. 40 Wohneinheiten in Geschossgebäuden lassen Planungen für eine Bebauung des Geländes der Firma Rau am Zusammenfluss von Lindach und Lauter ab 2018 erhoffen. 90 Wohnungen soll langfristig, beziehungsweise Zug um Zug ab 2016, die Nachnutzung der Gärtnerei Kurz bei den Badwiesen erbringen. 250 Wohnungen sollen bekanntlich im Steingauquartier entstehen, wobei es hier noch immer an den Eigentumsverhältnissen hakt. 40 Wohneinheiten, vor allem als Einfamilienhäuser, könnten etwa ab 2017 auf dem Otto-Ficker-Areal entstehen. 15 Einfamilienhäuser ab 2016 sind als Arrondierung der Charlottenstraße ins Auge gefasst auf der ursprünglichen Klinik-Erweiterungsfläche. Hinzu kommen eine Reihe weiterer Überlegungen, teils für kleinere Maßnahmen, teils ohne Terminhorizont.ist

Anzeige