Lokales

Böblinger Biomüllim Kompostwerk

KIRCHHEIM Der Kreis Böblingen, mit 20 Prozent am Kirchheimer Kompostwerk beteiligt, hat Anfang Juni seine Vergärungsanlage in Leonberg in Betrieb genommen. Dort entsteht in einem 25 Meter hohen Gärturm aus Biomüll Biogas, das in Strom umgewandelt wird. Die nach rund drei Wochen getrocknete Biomasse wird dann im Kirchheimer Kompostwerk fertig kompostiert. "Die Mitverarbeitung des Materials aus Leonberg ist nach den vorliegenden Versuchsergebnissen und den ersten Erfahrungen problemlos möglich", so der Geschäftsführer des Kirchheimer Kompostwerks Rolf Hahn.

Anzeige

Böblinger und Esslinger Biomüll werden im Verhältnis eins zu fünf gemischt. "Damit kommt unsere Anlagentechnik, insbesondere auch unser Biofilter klar und das Endprodukt Kirchheimer Qualitätskompost ist weiterhin gesichert."

pm