Lokales

Braun feiert Debütmit einem Sieg

KIRCHHEIM Mit einem Unentschieden trennten sich die Schach-Teams aus Nabern und Ostfildern beim Auftaktspiel der Bezirksliga. Nabern musste ohne seinen Spitzenspieler Falow antreten. Der erst elfjährige Georg Braun kam am 8. Brett zum Zug und hatte einen Einstand nach Maß. Nach zwei Stunden erkämpfte er sich gegen Michael Wolter zwei Mehrbauern, setzte seinen Gegner unter Druck, gewann dessen Dame und es stand 1:0 für Nabern. Martin Vogel (2) musste sich als Nachziehender gegen Bernd Wepfer mit einem Remis zufrieden geben. Kampfbetonter war die Partie von Karl Moll (4) und Daniel Häussler. Moll konnte die Partie nach fast drei Stunden für sich entscheiden. Dietmar Schulz (6) hingegen musste gegen Reinhard Krämer trotz Überlegenheit seine Partie abgeben.

Anzeige

Nach der Niederlage von Günter Keller (3) gegen Birmelin lautete der Zwischenstand 2,5:2,5. Jan Jäger (7) hatte gegen Jenewein in der Zeitnotphase das bessere Händchen und konnte durch einen Zweizüger schließlich einen Turm und damit die Partie gewinnen. Ebenfalls in Zeitnot einigte sich Alfred Keller (5) bei gleichwertiger Stellung mit Schütz auf Remis, sodass beim Stand von 4:3 für die Naberner das Spitzenbrett die Entscheidung bringen musste. Doch Cuong Minh Tran (1) spielte nicht ganz so präzise wie Giacopelli und konnte am Ende zwar eine interessante Partie, aber keinen Punkt mehr beisteuern. Das 4:4 ist für die aufstiegswilligen Naberner ein Dämpfer gegen überraschend starke Ostfilderner.

kj