Lokales

Breitenausbildung verzeichnet Aufschwung

Rund 100 Gäste konnte der Nürtinger Stadtbeauftragte der Malteser, Dr. Jochen Herkommer, bei der gemeinsamen Weihnachts- und Jahresabschlussfeier der Malteser im Kreisgebiet im katholischen Gemeindehaus Sankt Johannes in Nürtingen begrüßen.

NÜRTINGEN Der Kreisbeauftragte der Malteser im Landkreis Esslingen, Graf Carl-Ludwig von Ballestrem, streifte in seinem kurzen Jahresrückblick die wichtigsten Ereignisse des Jahres 2006. So freute er sich, dass im vergangenen Jahr in Kirchheim der Anfang für eine neue Besuchs- und Betreuungsgruppe gelegt werden konnte. Zudem erwähnte er die Aktivitäten des häuslichen Kinderhospizdienstes.

Anzeige

Im Bereich der Jugend konnten in beiden Gruppen neue Jugendliche hinzugewonnen werden und es wurden mehrere erfolgreiche Aktivitäten durchgeführt. Ballestrem bedankte sich in diesem Zusammenhang für das große Engagement der beiden Jugendleiter Susanne Lippe und Daniel Thony.

Einen weiteren Aufschwung konnte im vergangen Jahr die Breitenausbildung verzeichnen. Ballestrem freute sich über mehr als 1 100 Teilnehmer bei den verschiedenen Kursangeboten der Malteser.

Höhepunkte des JahresZum Abschluss seiner Ansprache stellte er einige Highlights des vergangenen Jahres heraus. Hierzu zählten vor allem auch die Teilnahme der Malteser an Einsätzen im Rahmen der Fußball-WM, bei der Love-Parade in Berlin, beim Katholikentag in Saarbrücken sowie bei der Papstmesse in Regensburg.

Im Anschluss an die Ansprache des Kreisbeauftragten richtete der Bezirksgeschäftsführer Christian Melzer ein kurzes Grußwort an die anwesenden Gäste. Er bedankte sich vor allem bei allen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern des Hauptamtes für das Engagement.

Nach dem Essen war es dann für die Malteser eine große Ehre, dass der Vize-Präsident der Malteser, Edmund Baur, eigens für die Ehrungen nach Nürtingen gekommen war. Baur ernannte mehrere Helfer der Gliederung Kirchheim zu Rettungshelfern, Rettungssanitätern oder Rettungsassistenten. Außerdem konnte er nach erfolgreich absolvierten Ausbildungen mehrere Helfer der Gruppe zu Feldköchen ernennen. Ebenfalls nach erfolgreich absolviertem Lehrgang wurde Thorsten Klein zum Leiter Einsatzdienste und Kay Kirchmann zu dessen Stellvertreter ernannt. Klein bekam darüber hinaus noch die Ehrennadel in Bronze für 15 Jahre aktive Mitgliedschaft.

Für die Gruppe Nürtingen, die erst im vergangenen Jahr gegründet wurde, konnte Baur eine große Zahl Helfer für die SEG-Gruppe berufen. Für die unzähligen ehrenamtlichen Stunden im Rahmen des First-Responder-Dienstes Bempflingen konnten eine Reihe von Helfern mit dem Ehrenblatt geehrt werden.

Im vergangen Jahr konnte sogar eine ganze Gruppe neu bei den Maltesern untergebracht werden. So klopfte eine Gruppe mit Rettungshunden bei den Maltesern an, ob sie dort ein neues Zuhause finden könnten. Letztendlich konnten jetzt bei der Weihnachtsfeier eine große Zahl Helfer für die neue Rettungshundestaffel berufen werden. Der Vizepräsident ernannte in diesem Rahmen Klaus Röper zum Leiter dieser neuen Staffel und Reinhard Lösch zu dessen Stellvertreter. Baur bedankte sich in diesem Zusammenhang bei den Mitgliedern der neuen Staffel, dass sie den Mut zum Wechsel hatten und beim Diözesangeschäftsführer Klaus Weber für dessen tatkräftige Unterstützung bei der Durchführung.

Zum Abschluss konnte Baur noch Dr. Rudolph Kosiek zum Arzt der Gliederung Nürtingen ernennen. Im Anschluss an die Ehrungen folgten noch Jahresrückblicke in unterhaltsamer Art und Weise sowie ein Einblick in die Arbeit der Rettungshundestaffel, ehe die Gäste den Abend bei zahlreichen Gesprächen ausklingen ließen.

pm