Lokales

Budenstadt rund ums Kinderkarussell verbreitet ihren eigenen Zauber

Ein Hauch von weihnachtlicher Vorfreude liegt seit gestern über der Kirchheimer Innenstadt: Die Eröffnung des Weihnachtsmarkts lässt jetzt nur noch zu wünschen übrig, dass sich auch das Klima während der kommenden zehn Tage den kalendarischen Bedingungen anpassen möge.

ANDREAS VOLZKIRCHHEIM Lichterglanz, der sich in strahlenden Kinderaugen widerspiegelt dafür soll das bunte vorweihnachtliche Treiben auf dem Kirchheimer Marktplatz bis zum dritten Adventssonntag am 17. Dezember sorgen. Passend dazu steht erstmals das historische Kinderkarussell im Mittelpunkt des Marktgeschehens. Rundherum reihen sich die einzelnen Verkaufsstände der Budenstadt auf und verbreiten ihren jeweils eigenen Zauber. Jeden Tag ist bis 20 Uhr geöffnet.

Anzeige

"Die Adventszeit ist eine stressige Zeit", stellte Oberbürgermeisterin Angelika Matt-Heidecker gestern Abend in ihrer Rede zur Eröffnung fest und versprach, dass der "Weihnachtsmarkt im Herzen unserer Stadt" Entspannung im hektischen Alltagsgeschehen biete. Für eine besondere Art der Entspannung sorgte der Posaunenchor des CVJM Kirchheim, der unter der Leitung von Johannes Stortz und mit einer beachtlichen Anzahl an Jungbläsern Kostproben seines Repertoires an Advents- und Weihnachtsliedern gab.

Mit kulturellem, meist musikalischem Begleitprogramm kann der Kirchheimer Weihnachtsmarkt im Lauf der nächsten Tage immer wieder aufwarten. Für nachmittags beziehungsweise abends haben sich die unterschiedlichsten Gruppen und Gruppierungen angesagt, die ihren Auftritt jeweils an den Rathausarkaden haben räumlich also etwas abgesetzt vom eigentlichen Weihnachtsmarkt, aber immer noch in Sichtweite. Noch etwas weiter entfernt, im Max-Eyth-Haus, lädt der Literaturbeirat der Stadt Kirchheim wieder zu seinem "Literarischen Weihnachtsmarkt" ein: Vom morgigen Samstag bis zum 16. November lesen Mitglieder des Beirats jeweils um 18.30 Uhr bei freiem Eintritt Texte vor, die dieses Mal unter dem Motto "Reise ins Morgenland" stehen.

Wer sich für die Details des Kulturprogramms zum Weihnachtsmarkt interessiert, wird in der Broschüre "Weihnachten in Kirchheim" fündig, die in zahlreichen Geschäften, in städtischen Gebäuden sowie bei der Kirchheim-Info im Max-Eyth-Haus ausliegt.

Fotos: Jean-Luc Jacques