Lokales

Bücherspende und Sitzbank für die Bürger

Auf ein 25-jähriges Engagenent im Jesinger Ortschaftsrat können Hans Gregor und Hermann Siegel zurückblicken. In der jüngsten öffentlichen Sitzung dankte Ortsvorsteher Harald Eiberger den beiden Ortschaftsräten für ihr kommunalpolitisches ehrenamtliches Engagement.

WOLF-DIETER TRUPPAT

Anzeige

KIRCHHEIM Am 9. September waren die beiden Ortschaftsräte auf den Tag genau 25 Jahre im Amt, weshalb Ortsvorsteher Harald Eiberger am Montagabend die Ehrung in öffentlicher Sitzung "fast punktgenau" vollziehen konnte. Drei Stadtoberhäupter , fünf Erste Beigeordnete sowie vier Ortsvorsteher hätten die beiden Räte in dieser langen Zeit erlebt, beziehungsweise "erduldet", stellte Ortsvorsteher Harald Eiberger fest.

Er erinnerte an die zahlreichen Entscheidungen, die die zu ehrenden Ortschaftsräte mitgetragen und an die Veränderungen in Jesingen, die sie mit begleitet haben, wie etwa die Baugebiete "Unterer Heges" und "Leiblensbett

", die Schulerweiterung oder auch den Bau der Aussegnungshalle.

Dem Ortschaftsrat Hans Gregor bestätigte Ortsvorsteher Eiberger, dass er schon berufsbedingt die Menschen und ihre Entwicklung nie aus den Augen verloren und neben seinem ganz besonderen Einsatz für die jüngeren Mitbürger auch "die gedeihliche Entwicklung der Schule" ganz besonders auf seine Fahnen geschrieben habe. Ganz besonders danke er dem stellvertretenden Ortsvorsteher dafür, dass er "während der verschiedentlichen Stellenvakanzen" immer ein erbebliches zusätzliches Arbeitspotenzial bewältigt habe. Ortschaftsrat Siegel bestätigte Harald Eiberger, dass er sein berufliches Know-how als Diplom-Agrarökonom einfließen ließ und stets dazu beigetragen habe, den Spannungsbogen zwischen Ökologie und Ökonomie beziehungsweise Landwirtschaft, Landschaftspflege und Landschaftsunterhaltung sowie deren Nutzung zu überbrücken. Beiden Ortschaftsräten attestierte er, dass ihre Arbeit stets geschätzt wurde, was sich nicht zuletzt in den Ergebnissen ihrer jeweiligen Wiederwahlen niederschlug. Dass beide Räte auf die ihnen zustehende Jubiläumsgabe verzichteten, hob Harald Eiberger ganz besonders hervor. In Zeiten klammer öffentlicher Kassen sei es besonders erfreulich, dass Hans Gregor die Schülerbücherei unterstützt und Hermann Siegel eine weitere Sitzbank im Außenbereich zu verdanken sei, die damit der gesamten Bevölkerung zur Verfügung stehe.

Seinem auch im Namen von Oberbürgermeisterin Angelika Matt-Heidecker für die Stadt, den Ortschaftsrat und die Ortschaftsverwaltung übermittelten Dank für die stets gute Zusammenarbeit schlossen sich Marianne Gmelin im Namen der SPD/UBL, Walter Feess für die FWV und Thomas Fahn für die CDU an.